e-Visa für Indien

e-Visum Indien (ETA Indien) – wie funktioniert das?

Auch für Indien kann eine elektronische (Ein) Reiseerlaubnis - das e-Tourist Visa Indien (kurz: ETA Indien) - beantragt werden. Diese elektronische Reiseerlaubnis wird auch eTV Indien, Online Visum oder Tourist Visa on Arrival genannt und sollte wie reguläre Visa für Indien bereits vor Antritt der Reise beantragt werden. Bei den e-Visa für Indien läuft der Antragsvorgang komplett online ab. Aktuell kann man ein elektronisches Visum für Indien zu touristischen, geschäftlichen und medizinischen Zwecken beantragen.

Logo buch-dein-visum.de

e-Visum für Indien

beantragen

Gültigkeit und Aufenthaltsdauer

Ab dem Tag der Grenzüberschreitung ist das touristische Online-Visum für Indien aktuell 365 Tage gültig. Es gestattet Ihnen einen maximalen Aufenthalt von 90 Tagen am Stück. Das Land muss daraufhin für mindestens 3 Tage verlassen werden, bevor Sie die nächsten 90 Tage Aufenthalt in Indien antreten können. Insgesamt können Sie sich mit dem e-Visum für 180 Tage in Indien aufhalten. Sie erhalten vor der Abreise keinen Visum-Aufkleber in den Pass, sondern fliegen direkt mit der ausgedruckten ETA-Bestätigung nach Indien. Die Grenzbeamten stempeln Ihren Reisepass dann bei der Einreise.

Voraussetzung zur Beantragung des e-Visums Indien

Als Voraussetzungen für das Online Visum Indien gelten ein Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten sowie zwei freien Seiten, ein Rück- beziehungsweise Weiterreiseticket und ausreichend finanzielle Mittel für den Urlaubsaufenthalt. Reisenden mit einem e-Tourist Visa on Arrival ist es nicht gestattet, das Visum für nicht-touristische bzw. andere als den oben genannten Reisezwecken einzusetzen. Ein e-Visum für Indien lässt sich zweimal pro Kalenderjahr (= 2 x pro Jahr) beantragen.

Der richtige Bestellzeitpunkt für ein e-Visum Indien

  • Ein Antrag auf das Online-Visum für Indien (ETA-Indien) ist spätestens 4 Tage vor der Abreise zu stellen.
  • Die maximale Aufenthaltsdauer zu touristischen Zwecken in Indien beträgt 365 Tage nach der Einreise (bei eMedical-Visa 60 Tage).
  • Das e-Visum ist ab dem Ausstellungsdatum 120 Tage für die Einreise nach Indien gültig.

Einreise mit e-Visum in Indien

Die Option auf ein elektronisches Visum für Indien ist ausschließlich Reisenden vorbehalten, die an einem der ausgewiesenen Flug- bzw. Seehäfen ankommen:

  • Ahmedabad
  • Amritsar
  • Bagdogra
  • Bangalore, auch Bengaluru genannt
  • Calicut
  • Chandigarh
  • Chennai (See- und Flughafen)
  • Cochin (See- und Flughafen)
  • Coimbatore
  • Delhi
  • Gaya
  • Goa (See- und Flughafen)
  • Guwahati
  • Hyderabad
  • Jaipur
  • Kolkata, auch Kalkutta/Calcutta genannt
  • Lucknow
  • Mangalore (See- und Flughafen)
  • Mumbai (See- und Flughafen)
  • Nagpur
  • Pune
  • Tiruchirapalli
  • Trivandrum
  • Varanasi
  • Vishakhapatnam, auch Visakhapatnam oder Vizag genannt

Wann darf ich die ETA beantragen?

Die ETA für das e-Visum Indien ist eine zusätzliche Einrichtung zu den regulären Visa-Leistungen Indiens. Ausschließlich Touristen, Geschäftsreisende und Besucher, die sich zu medizinischen Zwecken in Indien aufhalten möchten, haben die Möglichkeit, die Einreisegenehmigung elektronisch anzufordern. Wenn Sie mit einem anderen Transportmittel und nicht an einem der genannten Flug- bzw. Seehäfen ankommen oder länger als 365 Tage in Indien bleiben, ist ein reguläres Touristenvisum erforderlich.

Das richtige e-Visum beantragen

e-Visa Tourist für Indien

Das e-Visum für Touristen setzt einen Online-Visumantrag vor Reiseantritt voraus. Mit einem e-Visum für Touristen können Sie Indien für touristische Zwecke für maximal 365 Tage besuchen. Ein elektronisches Touristenvisum erhalten Sie schnell und papierlos. Darüber hinaus benötigen Sie weniger Antragsunterlagen als beim regulären Visum.

Gerne beantragen wir für Sie ein e-Tourist Visum für Indien. Wir benötigen lediglich die Angaben zum Zweck der Reise, die Sie in unser Antragsformular e-Visum Tourist für Indien eintragen können.

e-Visa Business für Indien

Wenn Sie planen sich geschäftlich in Indien aufzuhalten, können Sie ein elektronisches Business Visum für Indien beantragen. Es  verschafft Ihnen Zutritt zum indischen Wirtschaftsgeschehen. Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit, neue Kunden zu akquirieren, Verträge mit Geschäftspartnern abzuschließen oder Ihre Produkte und Dienstleistungen bei einer Messe zu vermarkten.

Um das e-Visum für Geschäftszwecke für Sie zu beantragen, benötigen wir ein paar Angaben von Ihnen, die Sie bequem in unserem Antragsformular eintragen können.

e-Visa Medical für Indien

Personen, die sich einer medizinischen Behandlung in Indien unterziehen, können ein medizinisches Visum für Indien beantragen: das e-Medical Visa. Das e-Visum für Touristen ist nicht ausreichend. Nur mit dem in Deutschland auch als Medizinvisum bekannten Visum dürfen medizinische Leistungen indischer Ärzte und Krankenhäuser in Anspruch genommen werden.

Gerne beantragen wir für Sie ein e-Medical Visum für Indien. Füllen Sie dazu einfach nach der Bestellung unser Antragsformular e-Visum Medical für Indien aus.

Wer darf ein e-Visum für Indien beantragen?

Für die Beantragungen eines elektronischen Visums für Indien - also ETA-berechtigt - sind Staatsbürger folgender Länder:

  • Albanien, Andorra, Angola, Anguilla, Antigua & Barbuda, Argentinien, Armenien, Aruba, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Bahamas, Barbados, Belgien, Belize, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burundi, Kambodscha, Cameron Union Republik, Kanada, Kap Verde, Cayman Island, Chile, China (inkl. Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau), Kolumbien, Komoren, Cookinseln, Costa Rica, Elfenbeinküste, Kroatien, Kuba, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Djibouti, Dominica, Dominikanische Republik, Osttimor, Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgien, Deutschland, Ghana, Griechenland, Grenada, Guatemala, Guinea, Guyana, Haiti, Honduras Ungarn, Island, Indonesien, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Kiribati, Laos, Lettland, Lesotho, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Mali, Malta, Marshallinseln, Mauritius, Mexiko, Mikronesien, Moldawien (auch: Moldau), Monaco, Mongolei, Montenegro, Montserrat, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Niederlande, Neuseeland, Nicaragua, Niger, Niue, Norwegen, Oman, Palau, Palästina, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Republik Korea, Republik Mazedonien, Rumänien, Russland, Ruanda, St. Christopher und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Samoa, San Marino, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Singapur, Slowakei, Slowenien, Salomonen, Südafrika, Spanien, Sri Lanka, Suriname, Swasiland, Schweden, Schweiz, Taiwan, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Tonga, Trinidad & Tobago, Turks- und Caicosinseln, Tuvalu, UAE, Uganda, Ukraine, Vereinigtes Königreich, Uruguay, USA, Usbekistan, Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vietnam, Sambia und Simbabwe.

Erforderliche Unterlagen für den Visumantrag

Antragsformular

Reisepass (Scan)

Passfoto (Scan)

Zusätzlich für Business Visa: Entsendungsschreiben Ihres Arbeitgebers.