Königtours - Ihr Visaspezialist

Aktuell

Alle News …weiter

Informationen zur Einreise und Quarantäne ...weiter
Thailand Urlaub ohne Quarantäne ...weiter
Visum für Russland wieder möglich ab 08.04.2021 ...weiter
Nach Nepal reisen ohne Quarantäne ...weiter
Touristische Einreisen nach Russland weiterhin unklar ...weiter

Einreisebestimmungen Bahrain

Einreisbestimmungen Bahrain
Die Einreisebestimmungen Bahrain sind vor Reiseantritt zu berücksichtigen.

Visumpflicht und Reisepasspflicht für Reisende in Bahrain

Einreisebestimmungen Bahrain – Bei Aufenthalten in Bahrain, dem aus 33 Inseln bestehenden Königreich im Persischen Golf, benötigen Deutsche, Schweizer, Österreicher, Türken sowie Bürger aller EU-Staaten und der meisten anderen Länder gültige Visa.

Die erforderlichen Unterlagen und Nachweise variieren je nach Reisezweck. Bahrains Einreisebehörden unterscheiden z. B. Touristenvisum, Journalistenvisum, Geschäftsvisum (Business Visa) und Arbeitsvisum.


Eine vorübergehende Einreise ohne Visum ist nur Einwohnern der Nationen gestattet, die dem Kooperationsrat der Arabischen Staaten des Golfes (CCASG) – auch als Golf-Kooperationsrat (GCC) bezeichnet – angehören. Dies sind Katar, Kuwait, Saudi Arabien und die Vereinigte Arabische Emirate. Voraussetzung für die Visabefreiung ist ein mindestens noch 6 Monate gültiges Ausweisdokument.



Reisepassbestimmungen und Einreise mit Kindern

Besucher benötigen einen gültigen Reisepass mit einer Mindestgültigkeit von 6 Monaten zum Zeitpunkt der Ausreise aus Bahrain. Der vorläufige Reisepass und Kinderreisepässe sind zulässig, der Personalausweis hingegen nicht. Kindereinträge in dem Pass eines Elternteils besitzen seit 2012 keine Gültigkeit mehr. Für jedes Kind sind gemäß der Einreisebestimmungen Bahrain ein eigenes Ausweisdokument sowie ein eigenes Visum für die Einreise nach Bahrain vorgeschrieben.



Wege der Visabeschaffung


Die Einreisebehörden von Bahrain unterscheiden mehrere Wege der Visaerteilung:


Visa On Arrival – Visum bei Ankunft in Manama, Bahrain

Für Angehörige folgender Staaten in Europa, Nordamerika und Südamerika besteht grundsätzlich die Möglichkeit, ein Visum bei Ankunft am Flughafen Manama zu beantragen:

  • Andorra, Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Brunei, Brasilien, Bulgarien,Chile, China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, Estland, Falklandinseln, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Griechenland, Großbritannien, Guayana, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Kasachstan, Kolumbien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Monaco, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Paraguay, Peru, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, Suriname, Thailand, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Uruguay, USA, Vatikan, Venezuela, Zypern

Das Visum gilt maximal 14 Tage.

Einreisebestimmungen für die o. g. Staatsangehörige bei Visa on Arrival:

  • mindestens 6 Monate gültiger Reisepass (bezogen auf den Tag der geplanten Ausreise)
  • Nachweis eines bestätigten Rück- oder Weiterfluges
  • die Einreise muss unmittelbar aus dem Land erfolgen, dessen Staatsbürgerschaft der Reisende besitzt, d. h. zum Beispiel Deutsche dürfen nur von einem Flughafen in Deutschland aus nach Bahrain fliegen
  • ausreichende Geldmittel für die Zeit des Aufenthalts
  • es ist keine Arbeitsaufnahme geplant
  • Nachweis über die Unterkunft in Bahrain
  • Visagebühr


Visa bei Ankunft – besser nicht!

Das Auswärtige Amt rät dringend dazu, ein Visum bereits vor Einreise einzuholen. In Bahrain ist zum einen mit langen Wartezeiten bei der Visaabfertigung am Flughafen zu rechnen. Zum anderen obliegt das Urteil über die Visavergabe alleine den zuständigen Grenzbeamten. In der Vergangenheit ist es – laut Informationen des Auswärtigen Amtes – in einzelnen Fällen zur Ablehnung deutscher Pässe gekommen. Tritt dieser Fall ein, ist die sofortige Rückreise erforderlich. Mit der Beantragung eines Visums vor Reiseantritt lassen sich die geschilderten Problematiken weitestgehend umgehen.



eVisa Bahrain – elektronisches Visum vor Reiseantritt für Touristen und Geschäftsreisende

Staatsangehörige von mehr als 100 Ländern haben die Möglichkeit, ein Visum für Bahrain online auf der englischsprachigen Website des bahrainischen Innenministeriums zu beantragen. Zu den eVisa-berechtigten Staaten zählen alle Länder, die für Visa on Arrival zugelassen sind, sowie außerdem:

  • Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Britische Jungferninseln, Cayman Islands, Curacao, Dominica, Dominikanische Republik, Grenada, Guadeloupe, Haiti, Indien, Indonesien, Isle of Man, Isle of Wight, Jamaika, Jordan, Karibische Niederlande, Kuba, Martinique, Montserrat, Pakistan, Puerto Rico, Saint Barthelemy, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Martin, Saint Vincent und die Grenadinen, Sint Maarten, Südafrika, Taiwan, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicoinseln.


Es stehen Visa zu touristischen und geschäftlichen Zwecken sowie für „Formel 1 Grand Prix“ zur Verfügung. Die Kategorien sind sehr weit gefasst. Es ist ein detaillierter Grund für die Reise anzugeben, z. B. Motorsport-Event, Studium, medizinische Behandlung, Sport, NGO, Journalismus, Transit, Teilnahme an einer Ausstellung, Konferenz.

eVisa sind ab dem Tag der Ausstellung 30 Tage gültig und berechtigen zu einem Aufenthalt von bis zu 14 Tagen.



Weg über die Konsularabteilung – Botschaft oder Generalkonsulat

In Deutschland und vielen der oben genannten Länder erteilen die dort ansässigen bahrainischen Auslandsvertretung im Regelfall keine Touristenvisa und Geschäftsvisa. Ein Visumantrag vor Abreise ist in diesen Fällen ausschließlich online möglich. Bürger aus Ländern, für die eVisa nicht greifen, sind verpflichtet, sich vor Reiseantritt an eine zuständige Konsularabteilung in ihrem Heimatland zu wenden.



Visa mit Sponsor: Einladungen für Bahrain

Für Angehörige aus den oben aufgeführten Staaten ist es in der Regel möglich, ein Visum ohne Sponsor (= Bürgen) zu beantragen. Antragssteller aus anderen Ländern benötigen hingegen in den meisten Fällen eine Visaunterstützung aus Bahrain, z. B. eine Einladung von einem Unternehmen, einem akkreditierten Hotel oder einer Reiseagentur. Im Falle von Arbeitsvisa ist unabhängig von der Nationalität des Reisenden ein Sponsor beziehungsweise ein einladender Arbeitgeber aus Bahrain erforderlich. Der Sponsor übernimmt den Visaantrag für den Reisenden.



Bestimmungen für Transitaufenthalte

Ein visumfreier Transit ist möglich, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • gültiger Reisepass
  • Ankunft am Flughafen
  • Weiterreise innerhalb von 8 Stunden nach der Ankunft
  • Nachweis einer bestätigten Weiterreise
  • falls erforderlich, gültiges Hauptvisum für das Zielland
  • Aufenthalt ausschließlich im Transitbereich des Flughafens

Für Durchreisen innerhalb von maximal 24 Stunden sind Transitvisa erhältlich.



Einreiseverweigerung

Im Reisepass darf kein Sichtvermerk des Staates Israel vorhanden sein. Alleinreisenden Frauen unter 40 Jahren ist die Einreise nach Bahrain nicht gestattet, insofern Sie die Staatsangehörigkeit eines der folgenden Länder besitzen: Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Moldau, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan. Dies gilt auch, wenn Sie eine Aufenthaltsgenehmigung für einen GCC-Staat haben.



Registrierung

Es besteht Meldepflicht für Ausländer mit einer Arbeitsgenehmigung für Bahrain. Die Registrierung ist binnen 30 Tagen nach der Ankunft vorzunehmen.



Visaverlängerung

Visa lassen sich im Regelfall einmalig um bis zu 14 Tage vor Ort verlängern. Anlaufstelle für die Visaverlängerung ist: General Directorate of Nationality, Passports and Residence, Diplomatic Area, P.O. Box 331, Manama (Telefon: 009 73 17399707, Fax: 009 73 17532152). Häufig ist die Zustimmung eines einheimischen Sponsors für die Fortsetzung des Aufenthalts erforderlich. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Bei Überschreiten der Visagültigkeit drohen Sanktionen.



Einreise mit Haustieren

Die Mitnahme von Hunden und Katzen aus Kontinentaleuropa ist nicht gestattet.


Informationen zu den Reise- und Sicherheitshinweise für Bahrain finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.


Bitte beachten Sie, dass die Einreisebestimmungen Bahrain Änderungen unterliegen können. Trotz sorgfältiger Pflege unserer Seite übernehmen wir keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der oben gemachten Angaben. Verbindliche Auskünfte erteilen im Zweifelsfalls die Auslandsvertretungen oder das Innenministerium des Landes Bahrain.