Königtours - Ihr Visaspezialist

Aktuell

Alle News …weiter

Beantragung E-Visa Kenia: Störungen behoben ...weiter
Nigeria: Verzögerungen bei Bearbeitung Nigeria-Visa ...weiter
Präsidentschaftswahlen in Kenia ...weiter
Express- und Blitzbearbeitung bei Business-Visa Russland  ...weiter
Geänderte Öffnungszeiten der Konsulate  ...weiter

Registrierung in Aserbaidschan

Registrierung Aserbaidschan
Für die Registrierung in Aserbaidschan gilt eine 10-Tage-Frist.

Auflagen für Reisende in Aserbaidschan: Anmeldung direkt nach der Einreise

Seit Oktober 2014 gilt eine Meldepflicht für alle ausländischen Reisenden, die einen Aufenthalt von mehr als 10 Tagen in Aserbaidschan planen. Die Registrierung ist unmittelbar nach der Ankunft beim staatlichen Migrationsdienst durchzuführen, spätestens jedoch am 10. Tag.

Verantwortlich für die Meldung ist der Einladende beziehungsweise die gastgebende Person, die dem ausländischen Besucher eine Unterkunft zur Verfügung stellt. Wenn Sie nach Aserbaidschan reisen und dort in einem Hotel untergebracht sind, erfolgt die Registrierung in der Regel unmittelbar beim Check-In. Bitte fragen Sie bei Ihrer Unterkunft nach, ob diese Sie automatisch ordnungsgemäß registriert.


Welche Unterlagen benötigt der Migrationsdienst?

Für die Registrierung in Aserbaidschan sind ein ausgefülltes Antragsformular und eine Kopie des Reisepasses mit dem gültigen Visum erforderlich. Antragssteller haben die Möglichkeit, die Dokumente persönlich, per Post oder per E-Mail einzureichen. Das Registrierungsformular stellt die Deutsche Botschaft Baku auf Ihrer Internetpräsenz zur Verfügung: auf Aserbaidschanisch und mit deutscher Übersetzung.

Für das Online-Verfahren gilt die folgende E-Mail Adresse des staatlichen Migrationsservice: qeydiyyat@migration.gov.az

Sobald dem Antrag stattgegeben ist, erhält der Reisende eine Registrierungsmitteilung.


Registrierung in Aserbaidschan auf einen Blick:

  • Wo? – persönlich, per Post oder E-Mail beim staatlichen Migrationsdienst (Binagadi-R-on, 3123 Mahalla, Binagadischosse 202 / Baku, Öffnungszeiten: Mo.- Fr. von 09:00 - 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr)
  • Wann? – bei einer beabsichtigten Aufenthaltsdauer von über 10 Tagen direkt nach der Einreise bzw. innerhalb von 10 Tagen nach dem Grenzübertritt.
  • Durch wen? – den Einladenden beziehungsweise den Gastgeber, bei dem der Reisende unterkommt.


Regelungen für Ablauf des Visums und Ausreise

Bei Überziehung des Visums drohen hohe Sanktionen. Falls Sie aus unvorhersehbaren Gründen die Gültigkeitsdauer Ihres Visums überschreiten, sollten Sie sich spätestens 3 Tage vor Ablauf der Reiseerlaubnis beim Migrationsservice melden. Eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung für Aserbaidschan ist vor Ort nur in folgenden Situationen möglich:


  • Notfälle oder dringend notwendige medizinische Behandlung (Patienten und Begleitpersonen, auch bei Transit)
  • Notwendigkeit zur Fertigstellung einer noch nicht abgeschlossenen Arbeit: Es ist erforderlich, dass die einladende Organisation einen entsprechenden Antrag stellt.


Voraussetzung für eine Verlängerung ist ein mindestens noch einen Monat gültiger Reisepass.

Bitte beachten Sie, dass für die Ausreise aus Aserbaidschan unbedingt ein Visum erforderlich ist. Für den Fall, dass der Pass verloren geht oder die Gültigkeit des Visums abgelaufen ist, sind Sie verpflichtet, ein Ausreisevisum beim Migrationsdienst zu beantragen. Die Ausstellung dauert bis zu vier Tage.