Einreise nach Mosambik

Mosambik ist ohne Zweifel eines der schönsten Länder des afrikanischen Kontinents. Es erstreckt sich entlang der südostafrikanischen Küste von Südafrika bis hinauf nach Tansania. Aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung von beinahe 2.000 Kilometern ist das Land außerordentlich facettenreich. Davon zeugen sowohl die geologischen Besonderheiten als auch Fauna und Flora.

Bis in das Jahr 2013 hinein war Mosambik Heim der sogenannten »Big Five«, den populärsten fünf Tierarten des afrikanischen Festlandes. Obwohl die letzten Nashörner 2013 durch Wilderer ausgerottet wurden, weist das Land noch immer ein vielfältiges Tierreich auf. Während das Festland von Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffeln dominiert wird, zeigen sich vor der Küste Mosambiks regelmäßig Buckelwale, Delfine und sogar Walhaie.

Mosambik allein auf seine Tierwelt zu reduzieren, wäre jedoch falsch. Dank seiner traumhaften Strände ist die südostafrikanische Republik beliebtes Reiseziel für Taucher und Wassersportler aus aller Welt. Kultur und Kulinarik kommen dabei keinesfalls zu kurz. Grund hierfür sind die etwa 25 Millionen Einwohner Mosambiks, die sich auf insgesamt 78 verschiedene Völker verteilen. Die kulturelle Vielfalt führt dazu, dass noch heute etwa 40 indigene Sprachen gesprochen werden, obwohl Portugiesisch die offizielle Landessprache ist.

Während viele afrikanische Länder als eher unsicher gelten, zählt Mosambik heutzutage als sehr sicher und politisch stabil. Einzig in den Außenbereichen der Großstädte sollten Sie bei Nacht Vorsicht walten lassen und nicht allein unterwegs sein.

Die ideale Reisezeit für einen Aufenthalt im Land liegt zwischen April und September. Zwischen Oktober und März regiert die Regenzeit das Klima, weshalb es mitunter zu starken Tropenstürmen kommen kann. Abseits der Regenzeit ist mit stabilen Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad zu rechnen. Ausnahmen gibt es im Landesinneren, wo die Temperaturen in den heißen Monaten an die 37 Grad steigen können.

Wenn Sie das farbenprächtige und vielfältige Land sowie seine Tier- und Pflanzenwelt selbst erkunden möchten, sind bei der Einreise einige Bestimmungen zu beachten. Die Einreise selbst ist an vielen Grenzübergängen sowie mehreren Flughäfen möglich, die auch von Deutschland aus angeflogen werden.

Logo buch-dein-visum.de

Visum für Mosambik online GÜNSTIG

jetzt beantragen

Visa und Reisedokumente

Wer nach Mosambik einreisen möchte, der kann dies mit unterschiedlichen Reisedokumenten tun. Die mosambikanischen Behörden akzeptieren bei Reisenden aus Deutschland sowohl den Reisepass als auch den vorläufigen Reisepass und den Kinderreisepass. Die Einreise mit Personalausweis oder vorläufigem Personalausweis ist hingegen nicht möglich.

Mosambik zeigt sich als Land sehr offen gegenüber Touristen. Dies wird auch mit Blick auf das Visum deutlich. Zwar ist ein Visum bei der Einreise zwingend erforderlich, doch muss dieses nicht unbedingt vor Reiseantritt vorliegen, sofern die Anreise aus einem Land ohne Vertretung Mosambiks erfolgt. So ist es in solchen Fällen an größeren Grenzübergängen oder Flughäfen ohne Weiteres möglich, ein Visum für touristische Zwecke ausgestellt zu bekommen. Touristen aus Ländern mit einer mosambikanischen Botschaft sei allerdings angeraten, ein Visum vor der Einreise zu beantragen.

Wichtig zu wissen ist, dass Visa für das Land zwar eine Gültigkeit von drei Monaten besitzen, Sie jedoch nur zu einem ununterbrochenen Aufenthalt von maximal 30 Tagen berechtigen. Dies gilt es unbedingt zu beachten, da ein Verstoß gegen die maximale Aufenthaltsdauer in der Vergangenheit bereits mit hohen Geldstrafen sanktioniert wurde. Sollten Sie dennoch einen längerfristigen Aufenthalt planen, müssen Sie zunächst das Land verlassen und ein neues Visum bei einer mosambikanischen Auslandsvertretung beantragen oder Ihr aktuelles Visum dort verlängern lassen.

Ferner besagen die Bestimmungen des Landes, dass ein Visum für die mehrfache Einreise vorliegen muss, wenn Sie während Ihres Aufenthalts beabsichtigen, das Land zu verlassen, um unter anderem Ausflüge in Nachbarländer zu unternehmen. Auch wenn solche Reisen zunächst unwahrscheinlich klingen, ist es bei Reisenden in Mosambik keine Seltenheit, da unter anderem der bekannte Krüger-Nationalpark in Südafrika in unmittelbarer Grenznähe liegt.

Impfungen und Krankheiten

Verpflichtende Impfungen gibt es bei der Einreise nur unter gewissen Umständen. Grundsätzlich ist es Ihnen bei der Einreise aus dem europäischen Raum frei überlassen, ob und gegen welche Krankheiten Sie sich vor Ihrer Reise nach Südostafrika impfen lassen. Eine Impfung gegen Gelbfieber kann erforderlich sein, wenn sie aus weiteren afrikanischen Staaten einreisen. Dies ist der Fall, wenn Sie aus folgenden Ländern kommen: Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Demokratische Republik Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda sowie der Zentralafrikanischen Republik. Ferner müssen Einreisende aus Mittel- und Südamerika einen entsprechenden Impfnachweis mit sich führen.

Wenngleich es keine weiteren Pflichtimpfungen gibt, wird seitens der Ständigen Impfkommission zu einigen Impfungen geraten. Um das Risiko einer Erkrankung während Ihres Aufenthalts so gering wie möglich zu halten, sind nachfolgende Impfungen empfohlen: COVID-19, Diphtherie, Masern, Keuchhusten, Tetanus, Hepatitis A und B sowie Tollwut. Bezüglich COVID-19 ist es zurzeit erforderlich, dass alle Einreisenden ab Vollendung des elften Lebensjahres eine vollständige Impfung oder einen negativen PCR-Test vorweisen müssen. Der PCR-Test darf bei Ankunft im Land nicht älter als 72 Stunden sein.

Insbesondere bei Reisen nach Afrika wird oftmals vor Malaria gewarnt. Die Krankheit wird über Stechmücken übertragen, die sich vorwiegend in warmen Gebieten wohlfühlen. Aufgrund der ganzjährig hohen Temperaturen sind auch die Stechmücken ganzjährig anzutreffen. Eine spezifische Impfung gegen Malaria gibt es jedoch nicht. Stattdessen ist es ratsam, freie Hautstellen regelmäßig mit Mückenschutzmitteln einzureiben und unter Mückennetzen zu schlafen. Um einer möglichen Erkrankung vorzubeugen, können Sie sich von Ihrem Hausarzt unterschiedliche Malariamittel zur Prophylaxe verschreiben lassen. Ferner gibt es Medikamente, die im Fall einer Erkrankung die Symptome lindern und ebenfalls zur Reiseausstattung gehören sollten.

Einreise mit Minderjährigen

Möchten Sie Mosambik gemeinsam mit ihren Kindern besuchen, so sollte für jedes Kind ein Ausweisdokument inklusive eines aktuellen Passbildes vorliegen. Andernfalls besteht das Risiko, dass es in Einzelfällen zu Komplikationen mit der Einwanderungsbehörde kommt. Etwaige Dokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein. Als Ausweisdokumente werden sowohl Kinderreisepässe als auch Reisepässe akzeptiert.

Um etwaige Zwischenfälle zu vermeiden und stets auf der sicheren Seite zu sein, ist es zudem empfehlenswert, internationale Geburtsurkunden der Kinder mit sich zu führen.

Sowohl die Ausweisdokumente von Eltern als auch Kindern sind stets mitzuführen. Da die Polizei zu Ausweiskontrollen berechtigt ist, ist folgendes Vorgehen ratsam: Führen Sie die Ausweisdokumente aller Angehörigen in der Öffentlichkeit mit sich und verwahren Sie beglaubigte Kopien dieser Dokumente sicher in Ihrer Unterkunft vor Ort auf. Auf diese Weise sind Sie selbst für den Fall polizeilicher Kontrollen bestens vorbereitet und durch die Rücklage der Kopien abgesichert.

Einreise mit Tieren

Grundsätzlich können Sie vierbeinigen Lieblinge mit auf Ihre Reise nach Mosambik nehmen. Vor der Abreise gibt es jedoch drei Punkte, die Sie abhaken sollten. Zunächst ist die Einreise von Tiere nur mit einer Genehmigung des Direcçao dos Serviços Veterinarios, dem Veterinäramt von Maputo möglich. Um eine solche Genehmigung zu erhalten, bedarf es eines amtstierärztlichen Gesundheitszeugnisses, das an Ihrem Herkunftsort ausgestellt sein muss. Sofern ein das Gesundheitszeugnis vorhanden ist, dürfte es kein Problem sein, die Erlaubnis des Veterinäramtes von Maputo zu erhalten.

Um am Flughafen in Mosambik nicht auf unerwartete Probleme zu stoßen, sollten Sie trotz der vorher erhaltenen Unterlagen sicherstellen, dass Ihre Tiere die benötigten Impfungen aufweisen und Sie diese nachweisen können. Konkret handelt es sich dabei um das Tollwutimpfzeugnis, das sowohl für Katzen als auch für Hunde mit einem Alter von mehr als sechs Monaten vorzulegen ist. Haben Sie alle Unterlagen beisammen, steht dem Aufenthalt mit ihren Vierbeinern nichts im Weg.

Wichtige Informationen zum Zoll

Bezüglich der Regelungen zur Einfuhr von Währungen und Waren sind die Richtlinie in Mosambik sehr locker und übersichtlich. In der Regel kommt es daher beim Zoll auch zu keinerlei Problemen, sofern sie einige Punkte berücksichtigen.

Bei der Ein- und Ausreise gilt pro Person ein maximaler Geldbetrag, der dem Wert oder Gegenwert von 10.000 US-Dollar entspricht. Ferner gibt es eine Exportbeschränkung, die sich auf die heimische Währung bezieht. Sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise dürfen Reisende nicht mehr als 10.000 MZN ein- oder ausgeführt werden. Da die einheimische Währung einen vergleichsweise geringen Wert besitzt, kommt es nicht selten vor, dass die versuchte Ausfuhr zu Problemen führt. 10.000 MZN entsprechen derzeit etwa 160 €.

Selbstverständlich ist die Ein- und Ausfuhr von Drogen und Waffen jeglicher Art untersagt. Darüber hinaus dürfen auch keine Diamanten oder antike Geldmünzen den Zoll passieren. Sollten Sie hochwertige und wertvolle elektronische Geräte auf Ihrer Reise mit sich führen, ist es ratsam, diese bei der Einreise zu deklarieren.

Besondere Achtsamkeit ist bei der Ausfuhr von Tieren und Pflanzen gefordert. Sofern Pflanzen oder Tiere durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen als geschützt gelten, dürfen Sie diese nur ausführen, wenn sie über entsprechende Dokumente verfügen. Im Zweifel sollten Sie stets davon Abstand nehmen, etwaige Pflanzen oder Tiere ausführen zu wollen. Da viele der heimischen Arten geschützt sind, kann sowohl die Ausfuhr als auch die Einfuhr nach Deutschland eine Straftat darstellen. Wer auf Nummer sicher geht und weder Pflanzen noch Tiere im Gepäck hat, braucht jedoch keine Konsequenzen zu fürchten.

Die Flughäfen Mosambiks

In Mosambik gibt es unterschiedliche Flughäfen, die für Sie als Ziel oder Zwischenstopp infrage kommen. Aufgrund ihrer Lage, Größe und besonderen Gegebenheiten weisen sie Unterschiede bezüglich des Flugverkehrs und der angeflogenen Flughäfen auf.

Flughafen Maputo

Der Flughafen der mosambikanischen Hauptstadt ist mit seinen zwei Start- und Landebahnen der größte Flughafen des Landes. Von hier aus werden 17 Ziele in sechs Ländern angeflogen. Reisende aus Deutschland können diesen Flughafen von Berlin, Dresden, Frankfurt, Hannover, München oder Stuttgart anfliegen. Der Flughafen von Maputo eignet sich besonders für jene, die Urlaub in oder der Nähe von Maputo machen oder das anliegende Südafrika besuchen möchten.

Flughafen Beira

Beira liegt ebenfalls an der Ostküste Mosambiks und besitzt den zweitgrößten Flughafen des Landes. Aus Deutschland wird der internationale Flughafen derzeit sowohl aus Frankfurt am Main als auch von Köln/Bonn aus angeflogen.

Flughafen Chimoio

Der Flughafen von Chimoio liegt im Landesinneren und eignet sich insbesondere für Inlandsflüge mit der Mozambique Airlines, da von hier aus Flüge von und nach Maputo sowie Beira möglich sind.

Flughafen Pemba

Im Nordosten des Landes liegt mit dem Flughafen Pemba ein weiteres Ziel, das aus Deutschland angeflogen wird und ideal für die Weiterreise nach Tansania ist.

Weitere Flüge, vornehmlich für den Transit oder zur Reise im Inland sind von den Flughäfen in Chingozi, Vilankulo, Inhambane, Lichinge, Quelimane und Benguera Island möglich. Beachten Sie hierbei bitte, dass einige dieser Flughäfen nur Werktags fliegen und am Wochenende keine Flüge stattfinden.

Bestimmungen für Transit und Weiterreise

Je nachdem, welcher Art von Reise Sie nachgehen, kann eine Zwischenlandung sowie ein Umstieg auf einem der Flughäfen Mosambiks notwendig sein. Da Sie in einer solchen Situation nicht offiziell einreisen, bedarf es auch keinerlei Visa. Trotzdem gibt es wichtige Bestimmungen und Einschränkungen, die Sie beachten sollten.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde zeitweise der nationale Katastrophenfall ausgerufen. Wenngleich dieser mittlerweile aufgehoben ist, ist der Flugverkehr mitunter noch von der Pandemie betroffen. Während Inlandsflüge regelmäßig verkehren, trifft dies derzeit nur eingeschränkt auf den internationalen Flugverkehr zu. Informieren Sie sich daher bitte vor Antritt Ihrer Reise, ob die Weiterreise per gewünschtem Flug auch tatsächlich möglich ist. Je nach Vorgaben der lokalen Behörden kann ein negativer PCR-Test notwendig sein. Dieser ist ab dem Zeitpunkt der Testentnahme für sieben Tage gültig. Beachten sollten Sie zudem die Hinweise der lokalen Behörden bezüglich der COVID-19-Pandemie. Vielerorts ist die Einhaltung der AHA-Vorschriften dringend angeraten, da bisweilen Geldstrafen bei Nichteinhaltung verhängt wurden.

Kommen Sie aus einem der unter "Impfungen und Krankheiten" aufgeführten Länder, ist eine Impfung gegen Gelbfieber auch im Transit erforderlich.

Bei Zweifeln ist es ratsam, vor Reiseantritt die mosambikanische Botschaft zu kontaktieren und nach aktuellen Bestimmungen und Richtlinien zu fragen, da sich diese regelmäßig ändern.

Auslandsvertretung in Mosambik

Die Auslandsvertretung Deutschlands befindet sich in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo. Seit August 2020 ist Lothar Freischlader Botschafter in der südostafrikanischen Republik. Sollten Sie die Hilfe des Botschafters in Anspruch nehmen wollen, so ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Diese kann per Telefon oder über die Webseite der Deutschen Botschaft in Maputo unter https://maputo.diplo.de/mz-de/service/-/1011986 erfolgen.

Der Botschafter Deutschlands ist für Sie der Ansprechpartner bei wichtigen Fragen rund um Visumsangelegenheiten oder Reisepässe. Auch kann er Ihnen im Fall der Fälle helfen, wenn wichtige Dokumente vor Ort verloren gehen, die Sie beispielsweise zum Nachweis Ihrer Identität oder bei der Ausreise benötigen.

Wichtig: Das Auswärtige Amt rät Reisenden dazu, sich in die Krisenvorsorgeliste "ELEFAND" einzutragen. Mit den von Ihnen gemachten Angaben ist es dem Botschafter und seinen Mitarbeitern im Ernstfall möglich, Ihnen zeitnah zu helfen. So können Sie mithilfe dieser Liste auch Kontaktpersonen angeben, die im Ernstfall seitens der Botschaft kontaktiert werden.

Wichtige Daten zur Deutschen Botschaft:

Postadresse
Embaixada da República Federal da Alemanha, C.P. 1595, Maputo, Mosambik

Straßenanschrift
Rua Damião de Góis 506, Maputo

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 - 12.00 Uhr

Telefon und Mobiltelefon
+258 21 48 27 00
+258-82-303 33 00

Bei Notfällen außerhalb der Dienstzeiten ist Botschafter Freischlader zudem über die Nummer +258-84-303 33 00 bis 00:00 Uhr erreichbar. Es wird darum gebeten, diese Nummer nur bei tatsächlichen Notfällen zu nutzen.

Haben Sie noch Fragen zu Land Mosambik?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und werden uns bemühen, diese innerhalb von 48 Stunden zu beantworten.
Wir haben Ihre Anfrage erhalten.
Herzlichen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
Freundliche Grüße,
Ihr Team von Buch-dein-Visum.de
Fehler aufgetreten
War die Seite hilfreich für Sie?
Rate Like
1
Rate Dislike
0
Haben Sie einen Fehler gefunden? Informieren Sie uns
Hinterlasse einen kommentar
Vielen Dank, Ihr Feedback ist für uns wichtig!
Fehler aufgetreten