Umzug nach Japan
28.11.2023

Umzug nach Japan

Möchten Sie nach Japan ziehen?

Umzug nach JapanBereiten Sie sich im Voraus vor, damit der Prozess reibungslos verläuft.
Eine der einfachsten Möglichkeiten auszuwandern ist es, vor Ihrer Ankunft einen Job zu finden. Wenn Sie mit einem Touristenvisum einreisen und einen Job finden, müssen Sie gehen, damit Ihr Arbeitgeber ein Visum beantragen kann.
Viele Menschen werden von den hohen Gehältern und der Lebensqualität in Japan angelockt. Ein hohes Niveau bedeutet aber auch hohe Lebenshaltungskosten für Ausländer. Aber es gibt auch Vorteile: ausgezeichnete Medizin, Schulen, gutes Essen.
Es ist sinnvoll, Kontakte zu Ausländern zu knüpfen - Sie können Freundschaften schließen und Neues lernen. Besuchen Sie Online- und Offline-Veranstaltungen für Expatriates.
Es ist nicht schwierig, Dinge nach Japan zu bringen. Es empfiehlt sich, im Voraus detaillierte Listen auf Englisch und Japanisch zu erstellen. Mit einem 6-monatigen Eigentumsnachweis können Sie Waren zollfrei einführen.
Auch Haustiere können eingeführt werden. Allerdings gilt für Katzen und Hunde eine 7-tägige Quarantäne. Sie kann verlängert werden, wenn Sie nicht alle Dokumente vorlegen können.
Sie benötigen die Standardimpfungen sowie eine Impfung gegen Japanische Enzephalitis durch Mückenstiche. Obwohl die Krankheit eher in ländlichen Gebieten vorkommt, lohnt es sich, diejenigen zu impfen, die viel reisen.

Erlernen der Sprache zur Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung in Japan

Die Kenntnis der japanischen Sprache kann Ihnen helfen, in das Land einzutauchen. Es lohnt sich, einen Sprachkurs zu besuchen oder auf eigene Faust zu üben, um die Grundlagen der Kommunikation zu erlernen.
Für einige Visa (z. B. Arbeitsvisa) kann der Nachweis eines bestimmten Sprachniveaus erforderlich sein. Diese werden durch standardisierte Tests und Zertifikate gemessen.
Der renommierteste Test ist der JLPT (Japanese Language Proficiency Test). Es gibt auch den EJU, eine Prüfung für die Zulassung zu japanischen Universitäten. Sprachschulen können ihre eigenen Aufnahmeprüfungen durchführen.
Es sind jedoch nicht nur die Prüfungsergebnisse wichtig. Praktische Fähigkeiten, fließende Sprachkenntnisse und kulturelles Verständnis sind ebenfalls Indikatoren für das Niveau.
Daher ist es wichtig, sich nicht nur auf die Prüfungen vorzubereiten, sondern auch so viel wie möglich in der Kommunikation und im täglichen Gebrauch der Sprache zu üben.

Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung in Japan

Schöne Orte in Japan

Um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, müssen Sie bei der japanischen Botschaft/Konsulat ein Langzeitvisum beantragen. Dies berechtigt Sie zu einem dauerhaften Aufenthalt.

Es gibt 3 Arten von Arbeitsvisa:

  • Standard - für eine Beschäftigung in Japan
  • Für hochqualifizierte Fachkräfte
  • Befristetes Arbeitsvisum für junge Leute

Um dauerhaft in Japan zu arbeiten, benötigen Sie das entsprechende Visum und eine Bescheinigung der Einwanderungsbehörde für den Arbeitgeber. Mit einem Arbeitsvisum dürfen auch Familienangehörige einreisen.

Mit einem Familienvisum können Sie bis zu 3 Jahre lang mit einem japanischen Verwandten zusammenleben (verlängerbar). Sie können arbeiten, wenn Sie mit einem japanischen Staatsbürger verheiratet sind. Voraussetzungen für die Beantragung:

  • Heirat mit einem japanischen Staatsbürger;
  • ein Verwandter ist ein japanischer Staatsbürger;
  • ein Familienmitglied eines ausländischen Arbeitnehmers in Japan.

Um ein Visum zu erhalten, muss der Verwandte im Voraus eine Berechtigungsbescheinigung beantragen, die die Verwandtschaft und die finanzielle Leistungsfähigkeit bestätigt. Es ist einfacher, ein Visum bei einem japanischen Konsulat zu beantragen.

Studentenvisum - für ein Langzeitstudium. Die Dauer - von einigen Monaten bis zu 2 Jahren. Sie können bis zu 18 Stunden pro Woche arbeiten.

Wenn Sie für mehr als 3 Monate nach Japan einreisen, wird Ihnen eine Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt, die das wichtigste Dokument in Japan ist. Sie müssen sie immer bei sich haben.

Unbefristete Aufenthaltserlaubnis und doppelte Staatsbürgerschaft

Für die Erteilung einer Daueraufenthaltsgenehmigung ist ein fünfjähriger Aufenthalt in Japan erforderlich. Dieser Zeitraum kann jedoch je nach dem Status Ihrer aktuellen Aufenthaltsgenehmigung variieren.
Durch die Heirat mit einem japanischen Staatsbürger verkürzt sich der Zeitraum für die Aufenthaltsgenehmigung auf ein Jahr. Wenn Sie mit einem Visum für hochqualifizierte Arbeitskräfte einreisen, kann der Zeitraum für die Erlangung der Daueraufenthaltsgenehmigung ein bis drei Jahre betragen. Die Staatsbürgerschaft kann durch Geburt, Anmeldung oder Einbürgerung erworben werden.
Es ist wichtig zu wissen, dass Japan den Grundsatz der einfachen Staatsbürgerschaft befolgt, was die Möglichkeit einer doppelten Staatsbürgerschaft für seine Bürger ausschließt. Im Falle einer doppelten Staatsbürgerschaft muss eine der beiden Staatsbürgerschaften aufgegeben werden, um die andere zu behalten.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Aufenthaltsgenehmigung und eines Umzugs nach Japan:

Vorteile:

  • Hoher Lebensstandard und entwickelte Infrastruktur
  • Sicherheit und niedrige Kriminalitätsrate
  • Modernes Gesundheits- und Sozialversicherungssystem
  • Reiche traditionelle Kultur und Küche
  • Karrieremöglichkeiten in einer entwickelten Wirtschaft
  • Atemberaubende Natur und klimatische Vielfalt
  • Gute Möglichkeiten für die Bildung und Entwicklung der Kinder

Nachteile:

  • Hohe Lebenshaltungskosten, insbesondere in den Großstädten
  • Komplizierter und langwieriger bürokratischer Prozess zur Erlangung einer Aufenthaltsgenehmigung
  • Sprachbarriere und komplexes Schriftsystem
  • Geschlossene Gesellschaft und schwierige Anpassung für Ausländer
  • Hoher Wettbewerb auf dem Bildungs- und Arbeitsmarkt
  • Häufige Naturkatastrophen aufgrund der geografischen Lage (Taifune, Tsunamis, Erdbeben)
  • Lange Arbeitszeiten und Workaholismus

Die Erlangung einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung in Japan ist ein zeit- und arbeitsaufwändiger Prozess, der jedoch machbar ist. Vieles hängt vom Zweck der Einreise des Ausländers und seiner persönlichen Situation ab.

Wenn man als Angestellter arbeitet oder ein Unternehmen leitet, kulturelle Projekte eröffnet oder sogar einen japanischen Staatsbürger heiratet, kann man zunächst eine befristete Aufenthaltsgenehmigung erhalten, mit dem Recht, später eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. Es lohnt sich, die Besonderheiten des japanischen Einwanderungsrechts zu berücksichtigen.

Wer bereit ist, konsequent alle formalen Anforderungen zu erfüllen, flexibel und geduldig gegenüber dem langsamen bürokratischen System zu sein, für den ist ein dauerhafter Aufenthalt in Japan durchaus machbar. Die Hauptsache ist der Wunsch, in die einzigartige Atmosphäre des Landes einzutauchen.

War die Seite hilfreich für Sie?
Rate Like
0
Rate Dislike
0
Brauchen Sie mehr Details?
Möchten Sie ein Feedback oder einen Kommentar hinterlassen?
Haben Sie einen Fehler gefunden?
Hinterlasse einen kommentar
Vielen Dank, Ihr Feedback ist für uns wichtig!
Fehler beim Senden einer Nachricht.
Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Buch-dein-Visum.de-Team