Einreisebestimmungen für Kuba

Kuba ruft! Doch bei der Einreise nach Kuba gibt es einige Formalitäten zu beachten. Dazu zählt, dass Sie ein passendes Visum für Ihren Aufenthalt organisieren. Dabei gibt es einige Besonderheiten, bei denen sich der einzigartige Karibikstaat von anderen Ländern unterscheidet. Doch es lohnt sich, denn Kubas Inseln, Städte und Strände wollen von Ihnen erlebt und genossen werden.

Damit bei Ihrer Reise nichts schiefläuft, sollten Sie weitere wichtige Vorbereitungen treffen. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen unter anderem, was Sie zum Thema Impfschutz wissen sollten. Erfahren Sie mehr darüber, was es mit der verpflichtenden Reisekrankenversicherung und den Zollbestimmungen auf sich hat und was Sie bei Einreisen mit einem Kind oder einem Hund beachten müssen.

Darüber hinaus nennen wir Ihnen hier alle internationalen Flughäfen, die bei Ihrem Aufenthalt unter Umständen eine Rolle spielen. Auf diesen können Sie anreisen, abreisen oder im Land umherreisen. Wir verraten Ihnen außerdem mehr über weitere Möglichkeiten, unterwegs mobil zu bleiben. Nicht jede Option beim Thema Mobilität ist so gut, wie sie auf den ersten Blick scheint! Den Abschluss bilden die Informationen zu einem Transit an Kubas Flughäfen und zu den kubanischen Auslandsvertretungen, die Sie möglicherweise vor oder nach Ihrer Reise kontaktieren möchten.

Die Einreise verlangt von Ihnen zwar einige Anstrengungen und Vorbereitungen, dafür werden Sie aber mit einem fantastischen Urlaub in einem besonderen Land belohnt. Lesen Sie auch unseren Artikel über Kuba und seine Besonderheiten als Staat, um mehr über Themen wie das Internet- und das Mobilfunk-Netz zu erfahren. Die Informationen können Ihren Aufenthalt noch etwas verschönern.

 

Logo buch-dein-visum.de

Touristenkarte für KUBA online GÜNSTIG 

 
jetzt bestellen

Das Visum und die Touristenkarte

Möchten Sie als Tourist nach Kuba einreisen, brauchen Sie eine Touristenkarte oder Einreisekarte. Bei diesem speziellen Dokument handelt es sich einfach um ein Touristenvisum. Die Touristenkarte ist für eine Dauer von bis zu 90 Tagen gültig. Bei Bedarf lässt sie sich aber ein einziges Mal um einen Zeitraum von weiteren 90 Tagen verlängern. Besorgen Sie sich Ihre Einreisekarte so früh wie möglich, zum Beispiel über unseren Service. Wir helfen Ihnen bei der Antragsstellung, damit Sie schnell und sicher an das wichtige Dokument gelangen.

Die Reisebestimmungen besagen, dass Sie anders als in einigen anderen Ländern keine Einreiseerlaubnis vor Ort am Flughafen kaufen können. Stattdessen haben Sie keine andere Wahl, als das Dokument bereits einige Wochen vor Ihrem Reisebeginn zu beantragen, zum Beispiel mit der Hilfe des Service-Teams von buch-dein-visum.de. Wir schicken Ihnen die Karte zu, oder Sie holen diese bei uns ab. Beachten Sie, dass einige Fluggesellschaften die Mitnahme von Reisenden nach Kuba verweigern, wenn sie kein Visum beim Abflug vorweisen können.

Neben den häufig genutzten Karten für Touristen bieten die kubanischen Behörden weitere Visa-Arten wie das Business-Visum an. Diese zeichnen sich zum Teil durch eine längere Aufenthaltsdauer aus. Sie sind aber nur bei einem entsprechenden Grund erhältlich. Ein Business-Visum steht zum Beispiel nur für geschäftliche Einreisegründe zur Verfügung. Wer geschäftlich nach Kuba reist, kann kein Touristenvisum nutzen. Dasselbe gilt für Menschen, die Verwandte oder Freunde in dem Karibikstaat besuchen möchten.

 

Ihre Reiseversicherung auf der Kuba-Reise

Eine Reiseversicherung für Reisen nach Cuba ist nicht nur sinnvoll, sie kann auch von den Behörden vorgeschrieben sein. Das gilt zumindest bei der Auslands-Krankenversicherung. Nur mit einem Nachweis kommen Sie in das Land. Dabei werden der Erfahrung nach viele Versicherer nicht anerkannt, darunter auch deutsche. Um sich abzusichern, können Sie sich vor der Reise bei der kubanischen Botschaft in der Bundesrepublik informieren.

Eine Auslands-Krankenversicherung schützt Sie vor unerwarteten Ausgaben, wenn Sie im Ausland unerwartet krank werden oder sich verletzen. Der Anbieter übernimmt dann unter anderem die Kosten für das Krankenhaus, die Behandlungen und bei einer zusätzlichen Reiserückholversicherung auch den Flug zurück in Ihre Heimat. Den konkreten Leistungskatalog entnehmen Sie den Verträgen. Je nach Anbieter kann es große Unterschiede geben. Außerdem kommen gegebenenfalls trotz Versicherung einige Kosten auf Sie zu, die von den Versicherern nicht abgedeckt werden.

Übrigens: Die kubanischen Behörden achten darauf, dass die abgeschlossene Reisekrankenversicherung auch die Behandlungskosten im Falle einer Infektion mit Covid-19 abdeckt. Ist das nicht der Fall, wird Ihre Einreise mit hoher Wahrscheinlichkeit abgelehnt.

Das kubanische Gesundheitssystem gilt zwar als sehr gut, das liegt aber vor allem daran, dass es allen Staatsbürgern Kubas eine kostenlose Behandlung im Krankheitsfall ermöglicht. Dieses Privileg haben Sie als Tourist leider nicht. Sie werden wahrscheinlich nicht einmal mit Einheimischen auf denselben Stationen behandelt, wenn Sie in ein Krankenhaus müssen. Es gibt separate Gesundheitseinrichtungen für Ausländer. Die Kosten für die Behandlungen sind von den Patienten zu bezahlen. Dabei können die Rechnungen deutlich höher ausfallen als in westlichen Ländern.

Eine weitere gesetzlich vorgeschriebene Versicherung für Reisen innerhalb Kubas ist der Versicherungsschutz für Mietwagen. Dieser ist aber nicht mit europäischen Policen vergleichbar. Eine zusätzliche Versicherung kann sich lohnen, vor allem, weil der Verkehr in Ihrem Reiseland unvorhersehbar ist.

Impfungen für Ihren Aufenthalt in der Karibik

Da Kuba ein tropisches Land in der Karibik ist, ist es sinnvoll, über mögliche Infektionskrankheiten nachzudenken. In Ihrem Reiseland gibt es Erreger wie Chikungunya, Dengue, Zika, Tollwut und HIV. Außerdem ist Cholera ein Thema. Trotzdem gibt es für Reisende aus Deutschland zurzeit keine Pflichtimpfungen. Das liegt auch daran, dass es gegen die meisten der genannten Krankheitserreger noch keine wirkungsvollen Impfstoffe gibt.

Selbst die Impfpflicht gegen Covid-19 gilt nicht in Kuba. Dabei sind die im Westen gängigen Impfstoffe im Karibikstaat sowieso nicht zum Einsatz gekommen, da die Behörden und das Gesundheitssystem selbst Impfstoffe entwickelt haben.

Sie sind darauf angewiesen, bei Ihrer Reise aufmerksam zu bleiben und typische Infektionsquellen zu meiden. Schützen Sie sich vor Stechmücken, denn diese übertragen in den Tropen eine Reihe von Virusarten. Vermeiden Sie sexuelle Kontakte oder nutzen Sie ein sicheres Kondom. Teilen Sie keine Spritzen. Beachten Sie, dass mittels Bluttransfusionen Krankheiten übertragen werden können.

Durchfallerkrankungen entstehen meist durch verdorbenes Essen oder schmutziges Trinkwasser. Trinken Sie in der Karibik kein Leitungswasser. Greifen Sie stattdessen zu abgefülltem Flaschenwasser. Das gilt auch für Ihre Körperhygiene, etwa für das Zähneputzen. Manche Kubaner trinken das kubanische Leitungswasser und scheinen keine Probleme damit zu haben. Das kann in Ihrem Fall aber ganz anders ausgehen, weil Sie aus Europa eine deutlich bessere Wasserqualität gewohnt sind.

Dennoch ist es ratsam, sich für die Kuba Reise impfen zu lassen. Folgende Impfungen sind Ihnen überlassen:

- Hepatitis (A und B)
- Typhus
- Tollwut
- Covid-19

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Impfschutz, der richtige für Sie ist, lassen Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder in einem Tropeninstitut beraten.

 

Einreise mit Kind

Wenn Ihr Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit Sie bei Ihrer Reise in die Karibik begleiten soll, benötigt es für die Einreise nach Kuba einen gültigen Kinderreisepass. Das Dokument muss am Tag Ihrer Ankunft im Reiseland noch mindestens sechs Monate gültig sein. Genau wie bei erwachsenen Reisenden ist es auch bei Kindern erforderlich, zusätzlich eine Erklärung zum individuellen Gesundheitszustand abzugeben. Das Dokument wird in Ihrem Reiseland "Declaración Jurada de Salud" genannt. Sie können diesen Schritt inzwischen einfach online unter https://www.dviajeros.mitrans.gob.cu/inicio erledigen.

Ihre Kinder sollten vor Reisebeginn alle Standardimpfungen besitzen und vollständig abgeschlossen haben, sofern das möglich ist. Kuba ist ein tropisches Land, also gibt es hier einige Krankheitserreger, die dem Menschen gefährlich werden können. Bei jungen Betroffenen sind die Aus- und Nachwirkungen häufig problematischer als bei älteren. Es gibt jedoch keine verpflichtenden Impfungen. Sinnvoll ist aber der Impfschutz gegen Hepatitis A.

Falls Sie schwanger sind, sollten Sie beachten, dass Sie sich in Kuba mit dem Zika-Virus anstecken können. Es wird durch Stechmücken übertragen, die bevorzugt am Tag auf Beutejagd gehen. Die Infektion kann nicht nur neurologische Symptome bei Ihnen auslösen, sondern auch Fehlbildung bei Ihrem Kind verursachen. Bereits geborene Kinder können aber keine Fehlbildungen mehr erleiden.

Trotzdem sollten Sie Ihr Kind bestmöglich für Infektionskrankheiten in tropischen Gebieten schützen. Eine sinnvolle Maßnahme ist es, den hungrigen Mücken keine Chance zu lassen, das Kind zu stechen. Dies erreichen Sie unter anderem mit langer, heller Kleidung, die von Mücken nicht durchstochen werden kann. Geben Sie darüber hinaus ein zuverlässiges Anti-Mücken-Spray auf freie Hautstellen. Beim Ausruhen verwenden Sie am besten ein Moskitonetz – es ist sowohl nachts als auch am Tag eine gute Idee.

Logo buch-dein-visum.de

Eine Touristenkarte für Kuba online 

jetzt beantragen

Einreise mit Hund

Sie möchten gern Ihren Hund mit auf die Inseln in der Karibik nehmen? Dann brauchen Sie im Sinne der Einreisebestimmungen ein Gesundheitszeugnis von einem Tierarzt oder Veterinärmediziner. Dieses Dokument bestätigt den Behörden Kubas, dass Ihr Tier gesund ist. Sie können auch andere Tiere mitbringen, unter anderem Katzen oder Vögel.

Es ist jedoch nicht immer eine gute Idee, Haustiere mit auf die Reise zu nehmen, auch wenn Sie sich längere Zeit in der Karibik aufhalten werden. Das Klima ist für Tiere, die nur die europäische Witterung gewöhnt sind, sehr anstrengend. Sollte Ihr Tier erschreckt werden und weglaufen, kann es zudem sehr schwierig sein, es wieder einzufangen.

Hunde können sich in Kuba außerdem mit vielen schweren Krankheitserregern infizieren. Dazu zählt die Tollwut, die leicht über Speichel, Bisse oder Kratzer von infizierten Hunden, Katzen und Fledermäusen übertragen werden kann. Nehmen Sie einen Hund mit in das Reiseland, sollten Sie also mit entsprechenden Impfungen vorbeugen.

 

Der kubanische Zoll

Während Sie die Landeswährung Kubas bei Ihrer Reise weder ein- noch ausführen dürfen, dürfen Sie Geld in Fremdwährungen in unbegrenzter Höhe mitbringen. Einen Geldbetrag, der 5.000 US-Dollar oder mehr beträgt, müssen Sie aber schriftlich bei der Behörde anzeigen. Dazu stellen die Behörden online ein Formular bereit.

Alles, was Sie in Ihren Koffern und am Körper bei sich tragen, sollte ausschließlich Ihrem persönlichen Bedarf entsprechen. Führen Sie also keine unüblichen Mengen irgendwelcher Gegenstände mit. Ansonsten ist es möglich, dass die Behörde diesen Überschuss sicherstellt und sie ihn nicht zurückerhalten. Der Überschuss läuft bei kubanischen Amtsmitarbeitern übrigens unter »unerlaubte Geschenke« für kubanische Staatsangehörige. Die Einfuhr von Geschenken ist nur bis zu einem Wert von 50 US-Dollar zollfrei. Das gilt auch für elektrische Geräte. Überlegen Sie sich also gut, welche Dinge Sie nach Kuba mitnehmen möchten, damit Sie die Reisebestimmungen nicht verletzen.

Funkgeräte, Satellitentelefone und GPS-Geräte dürfen nicht mitgebracht werden. Nur in bestimmten Fällen können Sie dafür eine Ausnahmegenehmigung bei den Behörden beantragen. Zu den GPS-Geräten zählen allerdings keine gängigen Elektrogeräte mit GPS-Funktion wie Notebooks, Smartphones oder normale Kameras. Drohnen, elektrische Zigaretten und frische Lebensmittel sind jedoch aus verschiedenen Gründen überhaupt nicht erlaubt.

Es ist jederzeit möglich, dass sich die hier beschriebenen Einreisebestimmungen wieder ändern. Zum Teil geschieht das so schnell, dass die Änderungen noch nicht in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts hinterlegt sind. Um sicher zu sein, dass Sie nichts Wichtiges verpassen, können Sie sich vor der Abreise an die kubanische Botschaft in Deutschland wenden. Mehr über die Botschaft erfahren Sie im weiteren Verlauf dieses Ratgebers.

 

Flughäfen auf den kubanischen Inseln

Auf den kubanischen Inseln gibt es zahlreiche Flughäfen. Diese werden zum Teil auch direkt aus Deutschland angeflogen, zum Beispiel aus der Hauptstadt Berlin. Der wichtigste und größte kubanische Flughafen – der Aeropuerto Internacional José Martí (HAV) - befindet sich in Havanna. Die meisten Touristen landen hier. Sie kommen unter anderem aus München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Zürich, Paris und London.

Die sieben weiteren internationalen Flughäfen Kubas liegen in Cayo Coco, Cayo Largo del Sur, Camagüey, Holguin, Santa Clara, Santiago de Kuba und Varadero. Damit ist es einfach, alle Teile Kubas schnell zu erreichen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, zwischen den Flughafen zu pendeln, indem Sie Inlandsflüge buchen. Dies spart Ihnen bei Ihrer Reise zusätzliche Zeit und erlaubt Ihnen schöne Ausblicke aus der Vogelperspektive auf die kubanischen Inseln. Kuba verfügt mit Cubana, Aerogaviota und Aerocaribbean über drei Fluggesellschaften, mit denen Sie sowohl in als auch außerhalb des Landes vorwärtskommen.

Fahrten mit Bussen und Mietwagen sind möglich, doch Kubas Straßen sind in einem sehr schlechten Zustand, außerdem haben sich unter den Kubanern einige für Touristen schwer verständliche Verkehrsregeln etabliert, die nicht auf den ersten Blick verständlich sind.

Alternativ können Sie die meisten wichtigen kubanischen Städte auch mit Eisenbahn erreichen. Für die Strecken ist die staatliche Eisenbahngesellschaft Ferrocarriles de Cuba verantwortlich. Um zu den Inseln zu gelangen, empfiehlt es sich, auf Fähren zu setzen. Die Schiffe verbinden zum Beispiel die Isla de la Juventud sowie die Städte Santiago de Cuba, Cienfuegos und Havanna.

 

Ihr Transit innerhalb Kubas

Anstatt nach Kuba einzureisen, werden Sie nur kurze Zeit für einen Transit vor Ort verbringen, da Sie noch weiterreisen? In diesem Abschnitt verraten wir Ihnen mehr über das Thema Transit in Kuba. Ein Visum für den vorübergehenden Aufenthalt bei Ihrem Transit benötigen Sie nicht. Das gilt aber nur unter der Voraussetzung, dass Sie den Transitbereich nicht verlassen, um zum Beispiel die Hauptstadt Havanna zu besichtigen.

Die kubanischen Behörden haben die Coronaregeln wie die Maskenpflicht schon wieder gelockert, sodass Sie nur wenig beachten müssen, egal ob Sie einreisen oder weiterreisen. Dennoch empfehlen wir Ihnen unbedingt, sich vor der Ankunft genau über die geltenden Regeln zu informieren und diese kategorisch einzuhalten, um keinen Ärger mit den Behörden zu riskieren.

Sie benötigen keinen Nachweis über einen negativen PCR-Test, sollten aber wissen, dass Reisende manchmal an den Flughäfen getestet werden. Diese Kontrollen finden jedoch eher stichprobenartig statt. Sollten Sie Corona-typische Symptome aufweisen, werden Sie möglicherweise in eine sichere Einrichtung überführt. Es gibt jedoch weder eine Quarantäne-Pflicht, noch müssen Sie einen Impfschutz vorweisen.

Logo buch-dein-visum.de

Eine Touristenkarte für Kuba online 

jetzt beantragen

Kubanische Auslandsvertretung und die Deutsche Botschaft

Sie haben noch Fragen zu einem Visum oder möchten mehr über die Ein- und Ausfuhrregelungen bei Reisen nach Kuba erfahren? Wenn Sie in Deutschland Kontakt zu kubanischen Auslandsvertretungen aufnehmen möchten, wenden Sie sich vorzugsweise an die Botschaft der Republik Kuba in Berlin. Sie befindet sich in der Stavangerstraße 20 und ist unter der Rufnummer +49 30 40 04 58 20 sowie der E-Mail recepcion-consulado@botschaft-kuba.de erreichbar.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich an die Außenstelle der kubanischen Botschaft zu wenden. Diese befindet sich zurzeit in der Kennedyallee 22-24 in Bonn im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie können die Einrichtung unter der Telefonnummer +49 228 30 90 erreichen oder eine E-Mail an kons-od-bonn@botschaft-kuba.de schicken, wenn Sie mit der Außenstelle Kontakt aufnehmen möchten. Weitere Außenstellen oder Konsulate gibt es aktuell nicht in Deutschland.

Benötigen Sie während Ihres Aufenthalts in Kuba die Hilfe der Deutschen Botschaft vor Ort, finden Sie die diplomatische Vertretung der Bundesrepublik in der Hauptstadt Havanna. Die "Embajada de la República Federal de Alemania" ist in einem Gebäude an der Adresse Apartado 6610 untergebracht. Ihre Möglichkeiten für eine Kontaktaufnahme finden Sie auf der aktuellen Website unter https://havanna.diplo.de/cu-de.

 

Reiseangebote für Kuba

Eine vielfältige Rundreise durch Kuba ist ein echtes Erlebnis, denn Sie erhalten die Möglichkeit, während einer mehrtägigen Reise verschiedene Facetten des Landes kennenzulernen.

Lernen Sie Kuba von seiner authentischen Seite kennen: unverfälscht und persönlich! Hier erwartet Sie ein weiteres spannendes Angebot für Ihre nächste Kubareise.

Kuba ist die Perle der tropischen Karibik: Sie ist für Kolonialbauten, Oldtimer und ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse bekannt. Tauchen Sie selbst ein in dieses einzigartige Lebensgefühl!

Weitere Visumspflichtige Länder in Nordamerika

In zahlreichen Ländern Nord- und Mittelamerikas ist ein Visum erforderlich, um sich ins Land begeben zu dürfen. Dazu gehören folgende Staaten:

Haben Sie weitere Fragen zu Einreise nach Kuba?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und werden uns bemühen, diese innerhalb von 48 Stunden zu beantworten.
Wir haben Ihre Anfrage erhalten.
Herzlichen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.
Freundliche Grüße,
Ihr Team von Buch-dein-Visum.de
Fehler aufgetreten
War die Seite hilfreich für Sie?
Rate Like
3
Rate Dislike
0
Haben Sie einen Fehler gefunden? Informieren Sie uns
Hinterlasse einen kommentar
Vielen Dank, Ihr Feedback ist für uns wichtig!
Fehler aufgetreten