Die Perle Ostafrikas – Einreise nach Kenia

Kenia ist ein Staat im Osten Afrikas, der gemeinhin aufgrund seiner faszinierenden Tier- und Pflanzenfeld sowie der einzigartigen Landschaften bekannt und als Reiseziel beliebt ist. Hauptstadt des Landes mit seinen mehr als 55 Millionen Einwohnern ist Nairobi, das im Südwesten des Staates liegt. Neben Englisch ist bis heute auch Swahili eine der beiden Amtssprachen Kenias. Wenngleich die Masai das wohl bekannteste Volk Kenias sind, macht das Volk weniger als zwei Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Neben den Masai gibt es mehr als 40 weitere Volksgruppen.

Die kenianische Landschaft zu beschreiben, ist gar nicht so einfach. Gründe hierfür sind sowohl die Lage als auch die Ausdehnung des Staates. Im Südosten locken lange, weiße Sandstrände, während das östliche Grenzgebiet zu Somalia eine trockene, beinahe unwirkliche Zone ist. Der größte Teil der Landfläche Kenias wird durch eine Steppenlandschaft geprägt, die sich abseits des zentralen Hochlandes erstreckt.

Die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft hat dazu geführt, dass sich neben unzähligen Pflanzenarten auch unterschiedlichste Tierarten heimisch fühlen. So gehören unter anderem die sogenannten Big Five, die spektakulärsten Tiere des afrikanischen Kontinents, zu den beheimateten Tieren. Entscheiden Sie sich für eine Safari in Kenia, so können Sie mit etwas Glück neben Elefanten auch Nashörner, Löwen, Büffel sowie Leoparden sehen. Das Erlebnis, alle Big Five aus der Nähe und in freier Wildnis zu sehen, ist heutzutage nur noch in wenigen afrikanischen Ländern möglich.

Bevor Sie sich jedoch auf Entdeckungsreise durch das Land begeben können, müssen Sie die Einreise erfolgreich meistern. Da die Einreisebestimmungen in afrikanischen Ländern deutlich variieren können, haben wir alle relevanten Informationen für Sie zusammengefasst.

Logo buch-dein-visum.de

Ein e-Visum für Kenia online GÜNSTIG

jetzt beantrage

Einreise nach Kenia – was ist zu beachten

Grundsätzlich sei zunächst festgehalten, dass Kenia sich als sehr gastfreundliches Land präsentiert, das insbesondere Touristen gegenüber äußerst aufgeschlossen ist. Dies hat zur Folge, dass die Einreisebestimmungen im Laufe der letzten Jahre stetig gelockert wurden und der Besuch leichter fällt als in anderen afrikanischen Staaten.

Wer das ostafrikanische Land besuchen möchte, der benötigt in jedem Fall ein Visum. Dies gilt für alle Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Das Visum selbst kann hierbei in unterschiedlichen Ausführungen beantragt werden. Während das reguläre Visum einmalige Einreisen ermöglicht, haben Sie zudem die Option, ein East African Visa oder ein Visum für die mehrfache Einreise zu beantragen. Das East African Visa neben dem kenianischen Staatsgebiet auch in Ruanda und Uganda gültig und ermöglicht somit eine problemlose Rundreise durch die drei Nationen. Möchtest Sie hingegen weitere Staaten besuchen, so empfiehlt sich das Mehrfach-Visum.

Neben dem Visum bedarf es gültiger Ausweisdokumente. Diese müssen nach dem Ende des geplanten Aufenthalts noch mindestens sechs Monate gültig sein. Anerkannt werden von den kenianischen Behörden sowohl der Reisepass als auch der vorläufige Reisepass. Personalausweise oder vorläufige Personalausweise werden hingegen nicht akzeptiert. Stellen Sie aus diesem Grund sicher, dass Ihr Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig ist oder beantragen Sie zeitnah einen neuen Reisepass.

Da sich die Bestimmungen bezüglich der Einreisen sowie der Einfuhr kurzfristig ändern können, ist es darüber hinaus ratsam, vor Antritt der Reise nach entsprechenden Hinweisen der Auslandsvertretung zu achten. Im Zweifel können Sie somit rechtzeitig reagieren und gegebenenfalls erforderliche Dokumente anfordern.

 

Impfungen und medizinische Hinweise

Wie in vielen anderen afrikanischen Ländern besteht auch in Kenia eine gewisse Gefahr durch unterschiedliche Krankheiten. Verpflichtende Impfungen gibt es jedoch nicht. Die einzige Ausnahme ist die Gelbfieberimpfung, die Sie nachweisen müssen, sofern Sie aus einem der nachfolgenden Staaten einreisen:

  • Angola
  • Äquatorial-Guinea
  • Argentinien
  • Äthiopien
  • Benin
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Ecuador
  • Elfenbeinküste
  • Französisch Guayana
  • Gabun
  • Gambia
  • Ghana
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Kamerun
  • Kolumbien
  • Kongo Republik
  • Kongo Dem. Rep.
  • Liberia
  • Mali
  • Mauretanien
  • Niger
  • Nigeria
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • Ruanda
  • Senegal
  • Sierra Leone
  • Sudan
  • Surinam
  • Togo
  • Trinidad
  • Tobago
  • Tschad
  • Uganda
  • Venezuela
  • Zentralafrikanische Republik

Seitens der deutschen Behörden gibt es darüber hinaus einige Impfempfehlungen. Um eine mögliche Erkrankung zu verhindern, können Sie sich vor dem Antritt der Reise gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A sowie Gelbfieber impfen lassen. Weitere Impfungen können Risikopatienten in Absprache mit ihren Hausärzten erhalten.

Bezüglich Ihres Aufenthalts in Kenia gibt es weitere, gesundheitliche Aspekte, die Sie beachten sollten. So gilt beinahe das gesamte kenianische Staatsgebiet als Risikogebiet für Malaria. Ausnahmen bilden die Hauptstadt Nairobi sowie höhergelegene Gebiete oberhalb von 2.500 m. Hier kann eine Infektion zwar nicht ausgeschlossen werden, doch ist das Risiko deutlich geringer. Da es keine Impfung gegen Malaria gibt, sollten Sie vorbeugende Malariamittel einnehmen und Malariamedikamente mit auf die Reise nehmen. Wer sich vor Ort vor den Mückenstichen schützen will, der kann unterschiedliche Maßnahmen ergreifen. Einerseits sollten sämtliche freien Hautpartien mit Moskitomittel eingerieben werden. Andererseits helfen Moskitonetze dabei, die ungeliebten Plagegeister während der Nacht auszusperren.

 

Einreise mit Kind - Besonderheiten beim Visum

Erwachsene dürfen das Land nur betreten, sofern Sie ein gültiges Visum vorweisen können. Etwas anders verhält es sich bei Kindern unter 16 Jahren, die gemeinsam mit ihren Eltern einreisen möchten. Sofern das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet ist, bedarf es für die Einreise nach Kenia kein Visum. Stattdessen reicht es aus, wenn sie in Begleitung ihrer Eltern sind und einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass besitzen, die mindestens sechs Monate nach Ende des Aufenthalts gültig sein müssen.

Um Probleme bei der Einreise mit Kindern zu vermeiden, sollten Sie in einem Punkt besondere Achtsamkeit an den Tag legen. Wollen Sie das ostafrikanische Land gemeinsam mit Ihren Kindern, aber nicht mit beiden Elternteilen besuchen, so müssen Sie noch am Flughafen in Deutschland eine Ausreisegenehmigung beantragen, die die Erlaubnis beider Elternteile beinhaltet. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die kenianischen Behörden am Flughafen die Einreise verhindern.

 

 

Einreise mit Hund

Sofern Sie Ihre Vierbeiner mit auf die Reise nach Kenia nehmen wollen, müssen Sie hierfür einige Auflagen erfüllen. Generell ist es aber in jedem Fall möglich, Hund oder Katze mitzunehmen. Grundlage ist eine gültige Einfuhrerlaubnis, die Sie über die kenianische Botschaft beantragen können. Um eine solche Genehmigung zu erhalten, bedarf es der Vorlage eines aktuellen Gesundheitszeugnisses, welches vom Amtsveterinär in Ihrer Umgebung ausgestellt wird. Ferner ist das Mitnehmen von Hunden oder Katzen nur dann möglich, wenn ein Impfpass vorliegt, der eine gültige Tollwutimpfung aufweist.

Eine Besonderheit bezüglich der Richtlinien für Haustiere in Kenia ist ein weiteres Dokument, das zwingend vorliegen muss. So müssen Sie eine Bestätigung seitens des Flug- oder Schiffspersonals vorlegen können, dass Ihr Vierbeiner während der Anreise weder das Transportmittel verlassen hat, noch dass es keinerlei Kontakte zu anderen Katzen oder Hunden gab. Wer über den Landweg nach Kenia einreist, der muss Hund oder Katze innerhalb von drei Tagen bei einem örtlichen Mediziner vorstellen.

Logo buch-dein-visum.de

e-Visum für Kenia online GÜNSTIG 

jetzt beantragen »

Zoll - Diese Bestimmungen gelten

Wie in anderen Ländern müssen Sie sich bei einem Aufenthalt in Kenia an die regionalen Zollbestimmungen halten. Auch wenn Kenia Gästen und Touristen gegenüber sehr aufgeschlossen ist, so ist es ratsam, sich an die Einfuhrbestimmungen zu halten, um Ärger am Flughafen oder den Grenzen zu verhindern.

Der wichtigste Punkt mit Blick auf die Zollbestimmungen gilt dem Bargeld. Hier agiert Kenia offen wie kaum ein anderes Land. Es gibt keinerlei Grenzen für die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährungen. Entsprechend müssen auch hohe Bargeldwerte nicht beim Zoll deklariert werden. Bedenken Sie dabei jedoch, dass dies bei Ihrer Rückkehr nach Deutschland anders aussieht und Geldwerte von mehr als 10.000 EUR zwingend beim Zoll zu deklarieren sind. Eine Ausnahme stellt die Landeswährung Kenias dar. Diese darf nur bis zu einem Gegenwert von maximal 6.000 US-Dollar ausgeführt werden.

Beabsichtigen Sie, wertvolle elektronische Geräte einzuführen, so sollten Sie diese beim Zoll deklarieren. Darüber hinaus ist die Einfuhr jeglicher Arten von Drogen oder Waffen verboten. Laut der kenianischen Gesetzgebung zählen zu den verbotenen Waffen auch viele in Deutschland frei verkäufliche Waren wie Pfefferspray. Auch sehen die kenianische Behörden drastische Strafen für die Einfuhr pornografischen Materials vor.

Vorsicht gilt es zudem bei der Mitnahme von exotischen Tier- oder Pflanzenarten. Diese stehen oftmals unter Schutz – beispielsweise durch das Washingtoner Artenabkommen. Wer etwaige Souvenirs ausführen möchte, dem drohen im schlimmsten Fall hohe Geld- oder gar Haftstrafen.

 

Kenias Flughäfen

Aufgrund der Größe sowie der Lage des Landes ist das Flugzeug oftmals die beste Option, um sich im Land zu bewegen. Sei es für die Einreise, den Transit oder die Weiterreise - Kenias Flughäfen sind gut verteilt und ermöglichen einen bestmöglichen Reiseverkehr.

Flughafen Nairob

Der Flughafen der Hauptstadt Nairobi ist der mit Abstand größte des Landes und somit Dreh- und Angelpunkt für viele In- und Auslandsflüge. Von hier aus erreichen sie nicht nur weitere afrikanische Staaten, sondern auch die größten Flughäfen in Europa.

Flughafen Meru

Der Flughafen von Meru ist zwar ein kleiner, doch wichtiger Flughafen. Vor allem die Nähe zum Meru Nationalpark sorgt dafür, dass zahlreiche Touristen diesen Flughafen für Reisen im Inland benutzen.

Flughafen Mombasa

Neben dem Flughafen von Nairobi gilt auch der Flughafen von Mombasa als wichtiges Drehkreuz für zahlreiche Flüge ins In- und Ausland. Zwar ist der Flughafen von Mombasa bereits deutlich kleiner, doch erreichen Sie von hier aus viele kenianische Flughäfen sowie angrenzende Nachbarstaaten.

Flughafen Kisumu

Kisumu liegt im Osten Kenias und beherbergt einen weiteren, großen Flughafen des Landes. Durch seine Lage eignet sich der Flughafen von Kisumu für Reisen zum Victoriasee und Weiterreisen in die angrenzenden Staaten wie Uganda oder Tansania.

Abseits der angeführten Flughäfen gibt es in Kenia einige kleinere Flughäfen. Diese sind insbesondere für Touristen interessant, die sich auf einer Rundreise befinden oder spezifische Ausflugsziele ansteuern wollen.

 

Transit

Die geografische sowie die stabile politische Lage Kenias sorgen dafür, dass die Flughäfen des Landes oftmals als wichtige Transitstationen genutzt werden. Möchten auch Sie die kenianischen Flughäfen für die Weiterreise nutzen, so sollten Sie über einige Aspekte informiert sein.

Um den Tourismus im Land sowie in Ostafrika allgemein zu fördern, haben sich Kenia, Uganda und Ruanda zusammengetan. Gemeinsam ermöglichen die drei Staaten die Beantragung eines East African Visa. Dieses ist für alle drei Nationen gültig, muss entsprechend nur einmalig beantragt werden und berichtigt Sie darüber hinaus zur mehrfachen Einreise in die drei Staaten. Wer sich überflüssige Bürokratie ersparen und die drei Länder rund um den Victoriasee erkunden möchte, ist mit dem East African Visa bestens beraten.

Selbst wenn Sie einen kenianischen Flughafen ausschließlich zur Weiterreise nutzen und das Staatsgebiet nicht betreten wollen, kann mitunter eine Gelbfieberimpfung notwendig sein. Diese ist zwingend erforderlich, wenn sie aus einem Risikogebiet einreisen. Um welche Länder es sich dabei handelt, können Sie dem Abschnitt Impfungen und medizinische Hinweise.

Infolge der Coronapandemie waren die Landesgrenzen für längere Zeit geschlossen. Mittlerweile hat die Regierung die Maßnahmen jedoch weitestgehend gelockert, weshalb Sie nur wenige Punkte beachten müssen. So ist die Einreise entweder mit einem gültigen Impfnachweis gegen Covid-19 oder eines aktuellen Coronatests möglich. Einen Test müssen Sie allerdings nur vorweisen, sofern Sie nicht geimpft sind. Geimpfte Reisende müssen vor der Abreise aus dem Heimatland hingegen keinen Test mehr durchführen. Dennoch ist es ratsam, die aktuellen Bestimmungen zu überprüfen. Da sich das Pandemiegeschehen regelmäßig ändert, kann es auch zu Änderungen bezüglich der Einreisebestimmungen kommen.

Logo buch-dein-visum.de

Ein e-Visum für Kenia online GÜNSTIG

jetzt beantragen

Auslandsvertretung

Seit dem August 2022 ist Sebastian Groth der offizielle Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Kenia. Ebenso fungiert er auch als deutscher Botschafter für die Seychellen sowie Somalia. Er ist Ihr Ansprechpartner bei jeglicher Art von Problemen mit dem Visum, bei Krankheiten oder Notsituationen. Das Konsulat befindet sich in der Hauptstadt Nairobi. Wichtig zu wissen ist, dass Sie Einlass nur nach vorheriger Terminvergabe erhalten. Handelt es sich um kein dringendes Anliegen, so ist es ratsam, zunächst einen Termin mit dem Botschafter auszumachen und das Anliegen telefonisch oder persönlich vorzutragen.

Wichtige Daten zur Botschaft:

Ort: Nairobi


Postadresse:
Embassy of the Federal Republic of Germany, P.O. Box 30180, 00100 Nairobi, Kenia

Straßenanschrift:
Ludwig Krapf House, Riverside Drive 113, Nairobi

Telefon: +254 20 426 21 00

Notfallnummer: 254-(0)721 322 443

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8:00 bis 12:00
Montag - Donnerstag: 13:30 bis 15:00

Innerhalb der Woche ist die Botschaft jeden Tag besetzt. Lediglich an den Wochenenden steht das Konsulat ausschließlich bei Notfallen mit Rat und Tat zur Seite. Bei dringenden Notfällen außerhalb der gewöhnlichen Öffnungszeiten können Sie sich über die Notfallnummer mit dem Botschafter in Verbindung setzen.

Da Reisen generell immer gewisse Risiken mit sich bringen, hat die Bundesregierung vor einigen Jahren die Krisenvorsorgeliste ELEFAND ins Leben gerufen. Hier können Sie sich vor Ihren Auslandsreisen registrieren lassen. Somit weiß die Bundesregierung im Krisenfall stets, welche Staatsangehörige sich in Kenia befinden und können im Ernstfall Hilfe leisten. Zum Service von ELEFAND zählt auch, dass in Notfällen von Ihnen angegebene Kontakte darüber informiert werden.

Reise Angebote

Dank seiner vielfältigen und facettenreichen Tier- und Pflanzenwelt sowie der außergewöhnlich abwechselnden Landschaften ist Kenia besonders beliebt bei Individualreisen. Auf diese Weise können Sie Ihre eigenständig planen und die schönsten Seiten Kenia kennenlernen.

Die Millionenstadt Mombasa liegt direkt am Meer im Südosten des Landes. Wenn Sie sich nach Sonne und Strand sehnen, dann ist Mombasa das perfekte Ziel für Ihre Kenia Reise.

Kaum ein anderes Land eignet sich besser für eine Safari. Die bunte Tierwelt inklusive der Big Five ist das Highlight der meisten Kenia Reisen. In nur wenigen Tagen lernen Sie die populären Tiere Kenias kennen und entdecken die atemberaubenden Landschaften des Staates.

Haben Sie noch Fragen zu den Einreisebestimmungen?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und werden uns bemühen, diese innerhalb von 48 Stunden zu beantworten.
Wir haben Ihre Anfrage erhalten.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellst möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Mit freundlichen Grüßen
König Tours
Fehler aufgetreten