Einreisebestimmungen von Guinea

Gültige Ausweisdokumente für die Einreise nach Guinea

Für deutsche Staatsbürger ist die Einreise nach Guinea mit dem (vorläufigen) Reisepass und dem Kinderreisepass möglich. Das Reisedokument muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Zollbestimmungen von Guinea

Devisen können Sie unbegrenzt einführen. Die Einfuhr von Waffen und Drogen ist hingegen komplett untersagt und wird mit Strafen geahndet. Weiterhin ist die Ausfuhr der guineischen Währung verboten. Bei der Einfuhr von Hunden und Katzen ist ein veterinärärztliches Gesundheitszeugnis über die erfolgte Tollwutimpfung erforderlich (Antikörpernachweis höher als 0,5 Ul/ml). Es werden nur Original-Ausweise oder Bescheinigungen anerkannt. Ausgestellte amtstierärztliche Zeugnisse haben eine Gültigkeit von 72 Stunden ab Ausstellungsdatum.

Nach Guinea reisen nur mit Visum

Deutsche Staatsangehörige dürfen nur mit einem gültigen Visum nach Guinea reisen. Dieses muss unbedingt vor der Anreise eingeholt werden. Dazu können Sie sich an die Botschaft in Berlin wenden oder an eine akkreditierte Visum-Agentur wie Buch-dein-Visum.de

Impfschutz für Guinea

Sie reisen direkt von Deutschland nach Guinea? Dann müssen Sie sich keiner Pflichtimpfung unterziehen. Falls Sie aus einem Gelbfiebergebiet einreisen, müssen Sie wie alle Reisenden ab dem vollendeten 1. Lebensjahr eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Da es auch bei der Herkunft aus nicht-Gelbfiebergebieten wie Deutschland zu Nachfragen bezüglich einer Gelbfieberimpfung kommen kann, empfehlen wir sich vor der Abreise impfen zu lassen. Lassen Sie sich vor Ihrer Guinea Reise von einem Arzt bezüglich Malaria, Ebola, HIV/AIDS und dem Denguefieber beraten.

Logo buch-dein-visum.de

Sie benötigen noch ein Visum für Guinea?

beantragen

 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir trotz sorgfältiger Pflege unserer Seite keine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit der oben genannten Informationen übernehmen können. Änderungen der Einreisebestimmungen von Guinea sind jederzeit möglich. Verbindliche Auskünfte erteilt die zuständige Botschaft.

seit 1998