Länderinfo Kambodscha

Reisetipps für Kambodscha

Tempel Kambodscha

Der Tourismus boomt

Länder wie Thailand und der Vietnam wurden in den letzten Jahre touristisch erschlossen. Nun folgt Kambodscha. Urlaubsreisen in das süd-ostasische Königreich werden immer populärer. Das Land lockt vor allem mit seinen gigantischen Tempelanlagen, idyllischen Dörfchen, verwilderten Mangrovenwäldern und einsamen Sandstränden.

Steinstadt in Kambodscha

Die versteinerte Stadt

Zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Kambodschas gehört zweifelsohne die Tempelanlage Angkor Wat. Hier wurde vor über 800 Jahren Jayavarman II, der erste König der Khmer, gekrönt. Neben Angkor Wat ist es die steinerne Stadt Bayon, die Auskunft über die Geschichte Kambodschas gibt. Die auffallendsten architektonischen Merkmale der komplexen Anlage sind die Türme mit den lächelnden Gesichtern des Bodhisattva Lokeshvara, sowie die unzähligen plastischen Reliefs.

Wildwuchs an Häusern von Kambodscha

Eine Reise nach Phnom Penh

Wer etwas über die Einwohner Kambodschas und ihre Lebensweise erfahren möchte, sollte die gigantische Art-Déco – Markthalle in Phnom Penh besuchen. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Die Hauptstadt Phnom Penh besticht vor allem durch ihren ausgefallenen Architekturmix. Modernen Bauwerke treffen hier auf französischen Kolonialarchitektur und traditionelle Sakralbauten.

Sehenswürdigkeiten in Phnom Penh

In Phnom Penh gibt es eine ganze Menge zu sehen. Vor allem architektonisch ist die Stadt eine Schatzkammer. Nicht umsonst galt Phnom Penh lange als „Perle Asiens“. Hier finden Sie die wichtigsten Attraktionen:


Wat Phnom ist der namensgebende Hügel, auf dem fünf Statuen Buddhas stehen. Es ist das Heiligtum der Stadt.
Der Königspalast wurde an der Stelle des Palastes Königs Norodom Anfang es 20. Jahrhunderts neu errichtet. Es ist ein reich verziertes Gebäude und man findet eine Menge religiöser Symbole an beinahe jeder Ecke.
Die Silberpagode befindet sich neben dem Palast in Phnom Penh. 5.329 silberne Bodenfliesen schmücken dieses Kunstwerk. Statuen, Pavillons und weitere Schmuckstücke befinden sich rund um das Gelände.
Eine Shoppingtour auf dem Psar Thmei, dem Zentralmarkt von Phnom Penh, gehört bei einem Besuch von Kambodscha definitiv dazu. Bestaunen Sie die mächtigen Kuppeln und gönnen Sie sich ein authentisches Khmer Mittagessen.
Im Nationalmuseum finden Sie ca. 5.000 Objekte, die die Geschichte Kambodschas zeigen. Es ist ein sehr traditionsreiches Museum, das bereits 1917 gegründet wurde.
Spirituelle Erleuchtung finden Sie im Wat Ounalom. 1443 gegründet, ist es heute das Zentrum des Buddhismus Kambodschas.
Im Süden Phnam Ponh befindet sich der russische Markt. Handwerkliche Schmuckstücke und kulinarische Genüsse wissen zu begeistern.
Entspannen Sie sich auf der idyllischen Insel Koh Dach. Seidenweberei hat hier eine große Tradition. Doch auch Töpfereien, Färber und Holzschnitzer dürfen bewundert werden. Nirgends erleben Sie die Lebensweise der Einwohner so nah wie hier.
Düster wird es, wenn man sich an die Rote Khmer zurückerinnern will. Das Genozid Museum Tuol Sleng und die Choeung Ek (Killing Fields) vermitteln ungeschönt, wie brutal Massenmorde und andere Verbrechen gegen die Menschheit hier gewütet haben.

Alles über Siem Reap

  • Siem Reap ist der Name einer Provinz sowie die Hauptstadt selbiger in der königlichen Republik Kambodscha.
  • Das Angkor National Museum in Siem Reap wurde erst 2008 eröffnet. Es enthält vor allem Steinmetzarbeiten. In einem Saal sind 1.000 Buddhastatuen aufgebaut.
  • Angkor Wat in Miniatur ist ein Nachbau der berühmten Tempelanlage
  • Der Butterfly Garden ist ein Garten, in dem sie tausende von Schmetterlingen bewundern können. Eine Bar gibt es auch.
  • Hunderte anderer Tiere finden Sie auf der Krokodilfarm. Raten Sie mal, welche!
  • Die fünf Stadtteile von Siem Reap lauten: French Quarter, Old Market, Taphul Village, Wat Bo und Damnak.
  • In der Pub Street ist abends immer etwas los. Zahlreiche Bars und Livemusik versprechen eine sehr angenehme Atmosphäre.
  • Das Krankenhaus in Siem Reap, das Royal Angkor International Hospital, entspricht westlichen Standards. Eine Reisekrankenversicherung ist natürlich Pflicht.

Weiteres über Kambodscha

zuverlässig seit 1998