Königtours - Ihr Visaspezialist

Aktuell

Alle News …weiter

Öffnungszeiten Konsulate und Boschaften Mai 2017 ...weiter
Indien: e-Visa für geschäftliche Zwecke ...weiter
Bei Visa für Indien persönlich erscheinen! ...weiter
Angola: Persönliche Vorsprache bei Visumantrag notwendig  ...weiter
Update Angola: Persönliche Vorsprache bei Visumantrag ...weiter

Reisen mit dem Privatvisum

Privatvisum beantragen
Familie wieder vereint – dank des Privatvisums

Privatvisum – Was ist das?

Sie haben Ihre Familie und Freunde im Ausland eine Ewigkeit nicht gesehen? Ein Privatvisum bietet Ihnen die Möglichkeit, das lang ersehnte Wiedersehen zu realisieren. Das Visum für private Zwecke erlaubt Ihnen aber noch mehr als nur das Beisammensein mit Ihrer Verwandtschaft zu genießen: Sie können sich alleine oder in Begleitung auf Erkundungstouren begeben, Wanderausflüge unternehmen, Städte und Sehenswürdigkeiten besichtigten und die regionale Küche kennenlernen. Mit Personen unterwegs zu sein, die sich vor Ort auskennen und Insider-Wissen besitzen, stellt ein ganz besonderes Reiseerlebnis dar. Neben dem privaten Zweck erfüllt das Visum somit – wenn Sie dies wünschen – auch einen touristischen Zweck.

Wir kümmern uns um Ihre privates Visum, u. a. für folgende Länder:

  • Algerien
  • Aserbaidschan
  • Belarus – Weißrussland
  • China
  • Kasachstan
  • Kirgisien
  • Pakistan
  • Russland
  • Turkmenistan

  • Welche Voraussetzungen sind für ein Privatvisum zu erfüllen?

    In vielen Ländern gehört eine Einladung aus dem Zielland zu den Bedingungen, um eine Einreisegenehmigung zu erhalten. Während das Einladungsschreiben bei einem Touristenvisum zumeist von der gebuchten Unterkunft stammt, ist bei einem Besuch aus privaten Gründen eine Privateinladung erforderlich. Ihre Familienangehörigen oder Bekannten erhalten diese bei den zuständigen Ministerien ihres Heimatorts. Der Einladungsbrief, auch als Visa Support Brief, Invitation Letter oder Voucher bezeichnet, beinhaltet in der Regel die Kontaktdaten des Ausstellers, Angaben zum Zeitraum des Besuchs sowie persönliche Angaben des Reisenden.

    Einen Visa Support Brief zu besorgen, ist für die Einladenden oftmals ein zeitintensives Unterfangen. Bei den ausstellenden Behörden ist mit langen Warteschlangen zu rechnen. Darüber hinaus erschweren zu erfüllende Formalitäten den Ausstellungsprozess. Damit Sie auf einfachem Weg schnell zu einer Einladung kommen und Ihre Bekannten entlasten können, bieten wir Ihnen für einige Länder einen Einladungsservice an.

    Um Ihr Visum bei dem Konsulat beziehungsweise der Botschaft ihres Ziellandes in Deutschland zu beantragen, benötigen Sie zusätzlich zu dem Invitation Letter weitere Dokumente. Dazu zählen zumeist Ihr Reisepass, ein aktuelles Passfoto und der vollständig ausgefüllte Visumantrag. Wichtig ist, dass der Pass noch mehrere Monate gültig ist und genügend freie Seiten besitzt. Für einen ausführlichen Überblick über die Voraussetzungen listen wir bei allen Ländern in unserer Bestellmaske die erforderlichen Unterlagen en detail auf.

    In den meisten Ländern ist der Grad der Verwandtschaft mit der Person, die Sie besuchen, ein entscheidender Faktor bei der Beurteilung über Ihren Visumantrag. In China beispielsweise
    gelten Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister, Schwiegersöhne oder -töchter, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern als direkte Familienangehörige. Die Einreiseämter unterscheiden je nach Länge des Aufenthaltes zwischen S1 und S2 Visum sowie Q1 und Q2 Visum (1 = über 180 Tage, 2 = weniger als 180 Tage). S-Visa erhalten Reisende, deren Verwandte selbst zu Besuchszwecken in China unterwegs sind, z. B. um dort für eine Weile zu studieren oder zu arbeiten. Die Q-Visa sind für Besucher, deren Familienmitglieder chinesische Staatsbürger oder in China lebende Ausländer mit einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung sind. Die Grenze zwischen privatem Visum und Besuchervisum ist hier hauchdünn bzw. fließend.


    Wie lange ist das Visum zu privaten Reisezwecken gültig?

    Wie lange Sie Ihre Verwandten mit der Reisegenehmigung besuchen dürfen, hängt in der Regel von zwei Faktoren ab. Die Aufenthaltsdauer richtet sich zum einen nach den Einreisebestimmungen des besuchten Staates und zum anderen nach den Angaben in der ausgestellten Einladung. Eine gängige Größe sind 90 Tage. Die S- und Q-Visa in China ermöglichen sogar Reisen von 180 oder mehr Tagen. Wenn Sie eine mehrfache Ein- und Ausreise planen, ist dies bereits bei der Beantragung des Visums zu berücksichtigen. Gegenüber dem Touristenvisum birgt das Privatvisum im Regelfall den Vorteil eines verlängerten Besuchszeitraums.