Königtours - Ihr Visaspezialist


Aktuell

Alle News …weiter

China Corona-Virus: Indien, USA und Australien beschränken Einreise  ...weiter
E-Visa Kenia: Technische Störung führt zu Verzögerungen ...weiter
Öffnungszeiten Konsulate und Botschaften Dezember - Januar 2019 ...weiter
Vietnam bietet Visum für Landgänge in Vietnam an  ...weiter
China nimmt Fingerabdrücke bei Visa-Beantragung  ...weiter
China Corona-Virus: Indien, USA und Australien beschränken Einreise

Indien verbietet Einreise mit e-Visa


Inhaber chinesischer Pässe und Antragsteller anderer Nationalitäten mit einem Wohnsitz in China, dürfen wegen der aktuellen, epidemischen Verbreitung des Corona-Virus nicht mit einem e-Visum nach Indien einreisen. Reisende mit bereits ausgestellten e-Visa können diese aktuell ebenfalls nicht nutzen.

Die Ausstellung neuer e-Visa wird für chinesische Staatsbürger und Reisende mit Wohnsitz in China vorläufig ausgesetzt. Gleiches gilt für Touristen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in der Volksrepublik aufgehalten haben.


USA Einreiseverbot für Reisende aus China


Auch die USA verhängen eine Einreisesperre für ausländische Staatsbürger, die sich innerhalb der letzten 14 Tagen vor der Einreise in die USA in China aufgehalten haben. Von der Regelung ausgenommen sind aktuell nach Hongkong und Macao. Sollten Sie in China wohnen, sich kürzlich in China aufgehalten haben oder beabsichtigen vor einer Reise in die USA China zu besuchen, empfehlen wir Ihnen ausdrücklich, den Termin für das Interview im Konsulat oder einem Chinesischen Visa-Center auf 14 Tage nach der Abreise aus China zu verschieben. Das ist die derzeit angenommene Inkubationszeit für das Corona-Virus.


Das Einreiseverbot gilt zum jetzigen Zeitpunkt für 15 Tage. Folgende Personen bzw. Personenkreise sind davon ausgenommen:



  • Enge Familienangehörige (z.B. Ehepartner, Kinder) von US-Staatsbürgern
  • Inhaber einer Green Card (Permanent Residents)
  • Crew-Mitglieder von Flug- oder Schifffahrtsgesellschaften mit einem C und D Visum
  • Diplomaten, Regierungsmitglieder oder deren Familienangehörige mit einem Visum der Klassifizierung; A-1, A-2, C-2, C-3, G-1, G-2, G-3, G-4, NATO-Visa

Eine erneute Überprüfung / Bewertung der Sicherheitslage erfolgt nach Angaben der US-Behörden in 2-wöchigen Abständen. Entsprechend der Ergebnisse wird die Einreisesperre aufgehoben oder verlängert.


Einreiseverbot gilt auch für Australien


Auch wer nach Australien einreisen möchte, muss mit einem Einreiseverbot rechnen, wenn er sich seit dem 01.02.2020 in China aufgehalten hat oder dort im vergangenen Jahr wohnhaft war. Auch wer China als Transitland durchreist hat, darf aktuell nicht nach Australien einreisen.


Durch die aktuellen Ereignisse rund um das Corona-Virus raten wir allen Reisenden, die sich in den vergangenen Wochen in China aufgehalten haben, die Reisepläne nach Indien, Australien und die USA zu prüfen und eventuell gemäß der genannten Fristen neu zu planen. Sollte der Aufenthalt in China länger als 14 Tage vor der geplanten Einreise in die USA, Indien und Australien in der Vergangenheit zurück liegen, ist die Wahrscheinlichkeit einreisen zu dürfen zwar höher, dennoch müssen ausländische Personen mit intensiveren Befragungen und (gesundheitlichen) Überprüfungen rechnen.


Wichtige Infos und eine Liste mit Ländern - die Einreisebeschränkungen ausgesprochen haben - stellt die International Air Transport Association, kurz IATA zur Verfügung. Hier sieht man, dass es je nach Land sehr unterschiedliche Einreisebeschränkungen für chinesische Staatsangehörige und Reisende, die sich in den letzten Wochen in China aufgehalten haben, gibt.



Wie gewohnt können Sie die Visa für die oben genannten Länder unter Beachtung der im Hinweis gegeben Fristen und Einschränkungen online bei uns beantragen.