Königtours - Ihr Visaspezialist

Aktuell

Alle News …weiter

Ramadan 2017: Verzögerungen bei Visa-Erteilung ...weiter
Indien: Strengere Regeln für Visaanträge im Hamburger Konsulat ...weiter
Öffnungszeiten Konsulate und Boschaften Mai 2017 ...weiter
Indien: e-Visa für geschäftliche Zwecke ...weiter
Bei Visa für Indien persönlich erscheinen! ...weiter
Indien: Strengere Regeln für Visaanträge im Hamburger Konsulat

Nach Angaben des indischen Generalkonsulat in Hamburg gelten ab sofort strengere Regeln für die Visa-Beantragung.


In Hamburg sind für die Beantragung eines Visums für Indien folgende Angaben zu machen:


  • Pflicht ist die Angabe der Personalausweisnummer im Antrag (Citizenship/ National ID No). Wenn man keinen Ausweis besitzen sollte, ist eine Selbsterklärung mit persönlicher Unterschrift beizubringen.
  • Wenn man eines zweiten Reisepass besitzt, so ist dieser mit Reisepassnummer im Visa-Antrag anzugeben und muss als mit den Antragsunterlagen eingereicht werden.
  • Die Angaben zu Familie und Angehörigen (Name der Mutter, Name des Vaters) muss vollständig erfolgen; d.h. Name und Nachname müssen angegeben werden.
  • Der Antrag sowie andere erforderliche Antragsunterlagen (Einladung, Firmenschreiben etc.) dürfen keine Fehler enthalten, insbesondere sind Passnummern, Passgültigkeitsdaten, Schreibweise der Namen, Geburtsdaten zu beachten.
  • Die Unterschrift(en) im Antrag müssen identisch zu der / den Unterschrift(en) im Reisepass sein.
  • Das Passfoto muss unbedingt vor weißem Hintergrund sein.


Bei Nichteinhaltung dieser Regeln wird der Visum-Antrag abgelehnt. Ob und wann andere Konsulate die Änderungen im Visa-Verfahren übernehmen ist och nicht bekannt. Wir informieren Sie aber wenn es Neuigkeiten gibt. Die Beantragung eines e- Visum für Indien ist an die Auflagen des Konsulates nicht gebunden.


Ein e-Visum für touristische und geschäftliche oder medizinische Zwecke können Sie für Indien online beantragen.